Dieses Jahr fahren in den Niederlanden die ersten Elektrofrachtschiffe

Port-Liner als erstes Elektrofrachtschiff in den Niederlanden (Foto: Omega Architects)
Port-Liner als erstes Elektrofrachtschiff in den Niederlanden (Foto: Omega Architects)

Ab Herbst soll das Elektrofrachtschiff Port-Liner die Binnenstrecke zwsichen Rotterdam und einem Industriegebiet bei Tilburg fahren. Der E-Frachter hat eine Kapzität von rund 270 Containeren. Bis 2020 sollen insgesamt 15 Port-Liner gebaut werden – alle sind nach Unternehmensangeben bereits an unterschiedliche Reedereien vermietet.

In den niederländischen Medien bezeichnen den Elektrofrachter, aufgrund des Antriebs, als „Tesla-Schiff“. Der Port-Liner soll 110 m lang und 11,4 m breit sein. Vier Containergroße Batterien sorgen für die Stromversorgung und sollen 35 Stunden halten. Durch das Containerformat können die Akkus sehr schnell ausgetauscht oder in 4 Stunden aufgeladen werden. geplant ist aber auch eine kleinere Version mit 52 m.

Anzeige

Bereits im vergangenen Jahr kündigte der Hersteller Yara ein autonomes Elektrofrachtschiff an.

Anzeige
Über Tim Meinken 258 Artikel
Digitalisierte Frohnatur, Glücklicher Ehemann und zweifacher Vater. Er arbeitet als Produktmanager Social Media / Online (DVZ und BlueRocket) zudem ist er als Autor in Hamburg tätig. Hier können Sie Kontakt zu mir aufnehmen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*