DNV GL startet Clouddienst Veracity

Der Schiffsklassifizierer DNV GL hat die Branchendaten-Plattform Veracity vorgestellt. Sie soll dem maritimen Sektor dabei helfen, seine Profitabilität zu verbessern und neue Geschäftsmodelle durch Digitalisierung zu sondieren. Veracity basiert auf der Cloud Computing-Plattform Microsoft Azure.

Mit Hilfe der Daten-Plattform sollen Unternehmen ihre Datenqualität verbessern und das Eigentum, die Sicherheit sowie die gemeinsame Nutzung von Daten managen. Kunden des maritimen DNV-GL-Geschäftsbereichs können ihre Daten in Veracity integrieren und so die Ordnungsmäßigkeit wichtiger Bordmaschinen und -systeme durch vorausschauende Analysen dokumentieren. Dadurch können kalendarisch notwendige Inspektionen entfallen.

Anzeige

„Unser Ziel ist nicht, Daten zu besitzen, sondern Daten für Analysen und Benchmarking zu erschließen, zu qualifizieren, zu kombinieren und vorzubereiten“, erklärt DNV-GL-Präsident und -CEO Remi Eriksen. (kk)

Anzeige
Über die DVZ Redaktion 191 Artikel

Internationale Fachzeitung für Logistik und Transport, Verkehrspolitik und -wirtschaft, Spedition, Lagerei, Umschlag, Industrie und Handel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen