E-LKW von MAN startet noch 2017 zum Praxistest

Elektro-Sattelzug, E-Sattelzug,E-LKW,Elektro-LKW, MAN
Foto: MAN

„Den ersten E-LKW präsentieren wir heute hier – und Ende des Jahres auf der Straße“, sagte Joachim Drees in Steyr. Mit einem ehrgeizigen Entwicklungsfahrplan will der MAN-Vorstandsvorsitzender bis Anfang 2021 die Serienfertigung von Elektro-LKW schrittweise umsetzen.

[clickToTweet tweet="‚#Elektrifizierung des Güterverkehrs ist unabdingbar für den umweltfreundlichen #Verkehr der Zukunft"" quote="„Die Elektrifizierung des Güterverkehrs ist unabdingbar für den umweltfreundlichen Verkehr der Zukunft", Jörg Leichtfried. " theme="style3"]

Anzeige

Einsatzreife Technik

Technisch ist das jetzt vorgestellte Fahrzeug schon so weit, dass sich die wichtigsten österreichischen Firmen aus Handel, Logistik und Produktion auf einen kommerziellen Praxistest einlassen. Der LKW, mit dem Kanzler Kern seine Runden drehte, hat Strom für rund 100 km, leistet 320 PS (245 KW) und hat ein Drehmoment von 2700 Nm. Die Sattelzugmaschinen, die sich zum Ende des Jahres erstmals im mittleren und schweren Verteilerverkehr von 12 bis 26 t beweisen müssen, sollen ein Drehmoment von 3400 Nm haben, hieß es in Steyr. Mit Blick in die Zukunft verspricht Drees zudem: „Je nach Beladung werden E-Trucks leise und sauber bis zu 200 km abspulen.“ Außer der Transportleistung sind für den professionellen Logistikeinsatz aber noch weitere Parameter entscheidend. So braucht es etwa auch kurze Ladezeiten für die Batterie. Die schnellste Lösung benötigt etwa eine Stunde für die Komplettladung, heißt es hierzu von Herstellerseite.

Worüber MAN in Steyr noch nicht reden möchte, das sind mögliche Kaufpreise der E-LKW. Die für die geplante Testphase zum Einsatz kommenden Fahrzeuge würden ausschließlich vermietet, heißt es. Erst zu einem späteren Zeitpunkt will die VW-Lastwagentochter schrittweise von den Kosten runterkommen. Frühestens Ende 2018, mit dem geplanten Start der ersten Kleinserie von 250 Fahrzeugen und spätestens 2021, wenn im Idealfall vierstellige Stückzahlen vom Band laufen sei dies ein Thema. Anfallende Kosten verbucht MAN bis dahin als Investition in die Zukunft.

Anzeige
Über die DVZ Redaktion 190 Artikel

Internationale Fachzeitung für Logistik und Transport, Verkehrspolitik und -wirtschaft, Spedition, Lagerei, Umschlag, Industrie und Handel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen