Englischer Milchlieferant Milk & More kauft 200 Streetscooter

Der britische Milchlieferant Milk & More setzt auf der Insel ab sofort 200 Streetscooter ein. (Foto: Deutsche Post DHL)
Der britische Milchlieferant Milk & More setzt auf der Insel ab sofort 200 Streetscooter ein. (Foto: Deutsche Post DHL)

Der britische Milchlieferant Milk & More hat in einem ersten Schritte 200 Elektrofahrzeuge des Deutsche-Post-Tochterunternehmens Streetscooter beschafft. Damit wolle die Firma, die zur luxemburgischen Unternehmensgruppe Theo Müller gehört, die Lieferung von Milch und weiteren Frischeartikeln leiser und umweltfreundlicher gestalten, teilte Deutsche Post DHL mit. Milk & More liefert in der Regel nachts oder in den frühen Morgenstunden aus.

Bei den bestellten Fahrzeugen handelt es sich um das Modell Work L Box mit einem Kofferaufbau vergleichbar dem, der hierzulande für die Postzustellung eingesetzt wird. Dessen Ladevolumen beträgt 8 Kubikmeter, zusätzlich wird der Laderaum für die Milch und Frischprodukte gekühlt. Trotz des Linksverkehrs in Großbritannien hat Milk & More Wert darauf gelegt, dass die E-Fahrzeuge Linkslenker sind. Grund sei die höhere Sicherheit für den Fahrer, wenn dieser auf der Gehwegseite aussteigt und aus- oder einlädt. Das von Streetscooter entwickelte und Cloud-gesteuerte Lademanagement-System unterstützt zudem bei der effizienten Beladung der Fahrzeuge.

Anzeige

Milk & More beliefert jede Woche etwa 1,5 Mio. Mal ungefähr 500.000 Haushalte in Großbritannien. Neben einem Sortiment von circa 200 lokalen Produkten produziert und liefert das Unternehmen den Angaben zufolge jedes Jahr etwa 100 Mio. Milchflaschen aus.

Produktionskapazität für Streetscooter verdoppelt

Für die Elektrofahrzeuge gibt es abgesehen vom Eigenbedarf der Deutschen Post eine hohe Nachfrage von Drittkunden aus dem gewerblichen Bereich. Aus diesem Grund wird Streetscooter jetzt die Produktionskapazitäten auf bis zu 20.000 E-Fahrzeuge pro Jahr verdoppeln. Der zweite Produktionsstandort wird am Mittwoch in Düren (Nordrhein-Westfalen) offiziell eröffnet. Bisher hatte der Hersteller nur in Aachen gefertigt. Eine weitere Erhöhung der Kapazität wäre bei Umstieg auf einen Zwei- oder Drei-Schicht-Betrieb möglich. (cs)

Anzeige
Anzeige
Über Tim Meinken 276 Artikel
Digitalisierte Frohnatur, Glücklicher Ehemann und zweifacher Vater. Er arbeitet als Produktmanager Social Media / Online (DVZ und BlueRocket) zudem ist er als Autor in Hamburg tätig. Hier können Sie Kontakt zu mir aufnehmen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*