Enterprise Lab: Dachser kooperiert mit Fraunhofer IML

In den Enterprise Labs des Fraunhofer IML lassen sich Innovationen im Vergleich zur üblichen Projektforschung deutlich schneller entwickeln. (Foto: Fraunhofer IML)
In den Enterprise Labs des Fraunhofer IML lassen sich Innovationen im Vergleich zur üblichen Projektforschung deutlich schneller entwickeln. (Foto: Fraunhofer IML)
Dachser hat eine Forschungs- und Entwicklungspartnerschaft mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) gestartet. In dem neu geschaffenen „Dachser Enterprise Lab“ in Dortmund arbeiten Mitarbeiter des Logistikdienstleisters und IML-Wissenschaftler in gemeinsamen Teams an Forschungs- und Entwicklungsaufträgen. Sie sollen auf die Geschäftsmodelle der beiden Geschäftsfelder Landverkehr sowie Luft- und Seefracht einzahlen. Im Fokus steht zukunftsweisende Technik für den flächendeckenden Praxiseinsatz.

Dachser-Chef Bernhard Simon rechnet damit, dass sich durch die Zusammenarbeit die Innovationsgeschwindigkeit des Unternehmens erhöhen wird. „Grundgedanke unserer Enterprise Labs ist es, Forschungsergebnisse in Spitzengeschwindigkeit in Produkte oder neue Geschäftsmodelle umzusetzen. Durch neue und interdisziplinäre Formen kooperativer Entwicklung auf kurzen Dienstwegen, erreichen wir eine große Durchlässigkeit zwischen Wirtschaft und Forschung“, betont IML-Leiter Prof. Michael ten Hompel.

Gemeinsam mit Unternehmen wie BMW, Würth, DB Schenker und dem Sensorhersteller Sick arbeiten die Forscher des Instituts im Enterprise Lab Center in Dortmund an Innovationen für die Industrie 4.0. (cs)

Anzeige

Anzeige
Über die DVZ Redaktion 192 Artikel
Internationale Fachzeitung für Logistik und Transport, Verkehrspolitik und -wirtschaft, Spedition, Lagerei, Umschlag, Industrie und Handel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen