Google-Tochter Waymo arbeitet an selbstfahrenden LKW

Die Google-Tochter Waymo baute bisher lediglich kleine Roboterautos. Die kleinen autonomen Fahrzeuge fahren bereits seit sieben Jahren. Jetzt erschließt das Unternehmen einen neuen Markt und versucht sich an der Entwicklung von einem selbstfahrenden LKW. Das Unternehmen selbst hat bisher dieses Projekt verschwiegen. Bekannt wurde es, als „Buzzfeed“ über ein Foto des selbstfahrenden LKW berichtete – allerdings noch mit einem Fahrer am Steuer.

Google stelt sich mit Waymo der Konkurrenz

Die Themen selbstfahrende LKW und vollautomatische Transporte haben sich viele Unternehmen auf die Agenda gesetzt. In den USA arbeitet beispielsweise Uber an selbstfahrenden Fahrezguen und parallel an einem eigenen Frachtangebot – die Kombination dieser beiden Felder bleibt nur eine Frage der Zeit. Wesentlich weiter ist das Start-up Otto. Das Unternehmen, welches von einem ehemaligen Google-Mitarbeiter gegründet wurde, hat bereits eine erste erfolgreiche Testfahrt absolviert.

Anzeige

In China ist der Hersteller FAW Jiefang Automotive sogar noch ehrgeiziger. Dort sollen bereits 2018 die Fahrzeuge auf den Markt kommen, wobei einige Stimmen den Start als verfrüht ansehen.

Autonomes Fahren ist noch in weiter Ferne

Für viele Unternehmen gilt Autonomes Fahren als Schlüssel, mit dem sich viele Probleme lösen lassen würden: Der immer akuter werdende Fahrermangel, Kostenersparnis, Sicherheit – um nur die wichtigsten zu nennen. Zwar gibt es bereits eine Reihe vielversprechender technischer Ansätze für fahrerlose Transporte und Versuche, doch wird in Deutschland nach wie vor die Frage diskutiert, wann die Politik die notwendigen rechtlichen Rahmen setzt, damit es endlich losgehen kann. Doch diese Hoffnung dürfte wohl ein wenig verfrüht sein, bekannten auf einem Forum beim Welttransportforum (ITF) in Leipzig Experten, die es wissen müssen.

Über Tim Meinken 120 Artikel
Digitalisierte Frohnatur, Glücklicher Ehemann und zweifacher Vater. Er arbeitet als Produktmanager Social Media / Online (DVZ und BlueRocket) zudem ist er als Autor in Hamburg tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen