Intel erwirbt 15-prozentigen Anteil an HERE

Foto: HERE
Blue Rocket Congress Hamburg

Intel hat sich mit den derzeitigen indirekten Anteilseignern Audi, BMW und Daimler geeinigt, eine 15-prozentige Beteiligung an HERE, dem globalen Anbieter von digitalen Karten und ortsbasierten Diensten, zu erwerben.

Intel und HERE haben außerdem vereinbart, ein „Proof of Concept“ für eine hochskalierbare Software-Architektur zu entwickeln. Diese soll echtzeitnahe Aktualisierungen von hochauflösenden Karten für das hoch- und vollautomatisierte Fahren ermöglichen. Darüber hinaus planen beide Unternehmen, strategische Optionen im Zusammenspiel von ortsbezogenen Informationen mit Edge-Computing-Geräten zu erörtern.
Das Internet der Autos
„Autos werden künftig zu den intelligentesten und am stärksten vernetzten Geräten auf der Welt gehören“, sagte Brian Krzanich, CEO, Intel. „Wir freuen uns sehr, mit HERE und seinen Partnern aus der Automobilbranche eine wichtige technologische Grundlage für vernetzte Fahrzeuge der Zukunft zu liefern.“

Anzeige

„Eine echtzeitnahe, sich selbst aktualisierende und hochauflösende Karte ist von entscheidender Bedeutung für das autonome Fahren. Um eine solche ins Fahrzeug zu bringen, braucht es hochleistungsfähige Rechnerinfrastrukturen“, sagte Edzard Overbeek, CEO, HERE. „Als führender Chiphersteller wird Intel uns helfen, die Entwicklung einer einheitlichen, digitalen Plattform für echtzeitnahe ortsbasierte Technologie zu beschleunigen, die das Auto, die Cloud und weitere vernetzte Geräte umfasst.“

Die „Proof of Concept“-Architektur, die HERE und Intel entwickeln wollen, wird dafür sorgen, autonomes Fahren so sicher und vorhersehbar wie möglich zu machen. Hochauflösende Karten der nächsten Generation ermöglichen eine zentimetergenaue Lokaliserung von Fahrzeugen auf der Straße. Dies erlaubt es ihnen, sich spurgenau zu positionieren und sicher autonom zu fahren. Mit der HERE HD Live Map, dem Clouddienst von HERE für die Automatisierung des Fahrens, können Fahrzeuge bereits heute Hindernisse auch außerhalb ihres eigentlichen „Sichtfeldes“ erkennen. Echtzeitnahe Aktualisierungen über sich verändernde Verkehrsbedingungen gehören ebenfalls zu den Funktionen der HERE HD Live Map.

Gemeinsames Engagement für autonomes Fahren, Cloud Computing und Internet der Dinge
Intel bietet eine sichere, flexible und skalierbare technologische Grundlage für die Zukunft des autonomen Fahrens. Dies umfasst das Fahrzeug bis hin zum Datencenter. Dazu gehören leistungsfähige und flexible Datenverarbeitung im Fahrzeug, stabile Cloud- und Machine Learning-Lösungen sowie schnelle Konnektivität. Über das gemeinsame Engagement für das autonome Fahren hinaus wird sich die Zusammenarbeit zwischen den beiden Firmen auch auf das Wachstum von Cloud Computing und Anwendungen im Bereich des Internets der Dinge erstrecken.

Über Tim Meinken 136 Artikel
Digitalisierte Frohnatur, Glücklicher Ehemann und zweifacher Vater. Er arbeitet als Produktmanager Social Media / Online (DVZ und BlueRocket) zudem ist er als Autor in Hamburg tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen