Nexiot arbeitet mit Reedereien an Containersensoren

Containership, Containerschiff, Container
Foto: CC Flickr/jdnx
Blue Rocket Congress Hamburg

Das schweizer Start-up Nexiot arbeitet mit Übersee- und Shortsea-Shipping-Reedereien zusammen, um „Smartsensoren“ zur Informationsübermittlung an Container zur Marktreife zu führen. Innerhalb von drei bis neun Monaten soll es dazu mehr Details geben, kündigte Daniel MacGregor, marketing- und Vertriebsleiter bei Nexiot an.

Containersensoren made in Switzertland

Das Züricher Start-up ist auf Sensoren mit energiegenerierender und stromsparender Technologie spezialisiert, die an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich entwickelt wurden. Die Sensoren lassen sich an Trocken- und Tankcontainern anbringen; für Reefercontainer sind sie laut MacGregor nicht gedacht. Sie liefern zum Beispiel Daten über die Temperatur oder die Feuchtigkeit in der Box.

Anzeige

Zu den Finanzierungspartnern von Nexiot gehören private Schweizer Investoren, die Schweizerische Exportrisikoversicherung, aber kein Logistikunternehmen. „Wir wollen unabhängig auf dem Markt agieren“, kommentierte MacGregor. (kk)

Über die DVZ Redaktion 153 Artikel
Internationale Fachzeitung für Logistik und Transport, Verkehrspolitik und -wirtschaft, Spedition, Lagerei, Umschlag, Industrie und Handel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen