Panalpina Digital Hub für Spedition und Logistik gestartet

Panalpina Mitarbeiter bei einem Hackathon in Berlin. (Foto: Bosch / Offenblende)
Panalpina Mitarbeiter bei einem Hackathon in Berlin. (Foto: Bosch / Offenblende)

Das Logistikunternehmen Panalpina hat jetzt den Panalpina Digital Hub gestartet, um neue Technologien wie das Internet der Dinge (IoT), künstliche Intelligenz (KI) und die Blockchain zu nutzen, die das Geschäft in den kommenden Jahren stören könnten. Der neue Geschäftsbereich, der direkt an CEO Stefan Karlen berichtet, soll innovative Technologien erforschen, neue digitale Lösungen für Kunden entwickeln und mit digitalen Start-up-Unternehmen zusammenarbeiten.

„Wie viele unserer Wettbewerber werden wir von neuen Marktteilnehmern mit innovativen Geschäftsmodellen und digitalen Ansätzen herausgefordert, die die alte Vorgehensweise verbessern. Zudem verlangen unsere Kunden zunehmend das digitale Erlebnis, an das sie sich als Konsumenten gewöhnt haben: Sie erwarten nun ein ähnliches Erlebnis im Business-to-Business-Umfeld“, sagt Stefan Karlen, CEO von Panalpina. „Es liegt also auf der Hand, dass die Grenze von Spedition und Logistik nicht in neuen Verkehrsträgern, sondern in der digitalen Transformation liegt“.

Anzeige

Panalpina Digital Hub – Disruptive Technologien im Fokus

Der Panalpina Digital Hub konzentriert sich auf Technologien mit potenziell hohem Einfluss auf die Speditions- und Logistikbranche, wie das Internet der Dinge (IoT), Cloud Computing, Predictive Analytics, Künstliche Intelligenz (KI) und Blockchain. „Predictive Analytics und künstliche Intelligenz werden Produkte und Dienstleistungen optimieren und neue schaffen, wie es derzeit in der Empfehlungsmaschine von Amazon zu sehen ist“, erklärte Dr. Luca Graf, Leiter des Panalpina Digital Hub.

„Die Blockchain-Technologie, die eine digitale Aufzeichnung jeder Transaktion auf dezentrale und sichere Weise mittels Kryptographie erstellt, hat das Potenzial, die Branche langfristig zu stören, indem sie Verträge, Frachtzahlungen, Chain of Custody und andere Probleme der Branche beeinflusst“, sagte Graf. Während es schwierig ist vorherzusagen, wann die Blockchain den kommerziellen Durchbruch erreichen wird, plant Panalpina, im dritten Quartal mit der neuen Technologie zu starten. Seit kurzem ist Panalpina auch Mitglied der Blockchain in Transport Alliance (BiTA).

Anzeige

Mögliche Partnerschaften mit Start-ups

Der Panalpina Digital Hub fungiert zudem als Tor zur geschäftigen Gemeinschaft der digitalen Start-up-Unternehmen, beginnend mit dem europäischen Ökosystem. „Im Moment konzentrieren wir uns auf europäische Start-ups mit einer gewissen Reife. Im weiteren Verlauf werden wir unser Netzwerk auf die USA, Israel und China ausweiten“, sagt Graf. Er sieht drei Möglichkeiten, mit Start-ups zusammenzuarbeiten: eine Partnerschaft mit einem Start-Up und als Anbieter für bestimmte Anwendungen (SaaS, Software as a Service); eine strategische Partnerschaft, in der das Start-Up maßgeschneiderte Lösungen für Panalpina entwickelt, die es dem Unternehmen ermöglichen, neue Märkte zu erschliessen; oder Panalpina könnte auch eine Beteiligung an einem Start-up erwerben.

Zürich und Berlin

Der Panalpina Digital Hub hat seinen Sitz in Zürich, Schweiz, und berichtet direkt an den CEO. Auch in Berlin und Hamburg, zwei europäischen Hotspots mit einer sehr starken digitalen Start-up-Szene, werden die Experten des Digital Hubs häufig präsent sein. „Wir werden uns mit vielversprechenden digitalen Start-ups beschäftigen und eng mit unseren Kollegen aus den Bereichen Luft- und Seefracht, Logistik, IT und Finanzen zusammenarbeiten, um tragfähige und wertschöpfende digitale Lösungen in die tägliche Praxis umzusetzen“, so Graf abschließend.

Anzeige
Anzeige

Über Tim Meinken 288 Artikel
Digitalisierte Frohnatur, Glücklicher Ehemann und zweifacher Vater. Er arbeitet als Produktmanager Social Media / Online (DVZ und BlueRocket) zudem ist er als Autor in Hamburg tätig. Hier können Sie Kontakt zu mir aufnehmen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*