Pepsi ordert 100 Tesla Semi

Tesla DHL Semi E-LKW Elkw E-Truck
Foto: Tesla

Knapp einen Monat nachdem Elon Musk die Elektro-Sattelzugmaschine Tesla Semi vorgestellt hat, verzeichnet der Elektropionier die erste, substanzielle Bestellung: Der Softdrink-Hersteller Pepsi hat eine Order über 100 Fahrzeuge gezeichnet. Damit erhöht sich die Zahl der bestellten Elektro-Trucks, die irgendwann im Jahr 2019 in Serie gebaut werden sollen, auf jetzt 285 Stück. Gleichzeitig stieg die Reservierungsgebühr von ursprünglich 5.000 USD auf nunmehr 20.000 USD – wobei aber trotzdem noch unklar ist, wieviel Geld Pepsi für die Bestellung letztendlich tatsächlich bezahlt hat.

Der Getränke-Konzern befindet sich übrigens in guter Gesellschaft: Rund ein Dutzend großer US-amerikanischer Unternehmen, darunter die Supermarktkette Wal-Mart, das Logistikunternehmen J.B. Hunt Transport Services und der Frischwaren-Distributeur Sysco, haben Bestellungen platziert. Auch europäische Logistikunternehmen wollen Tesla-LKW einsetzen, sie sind jedoch etwas zurückhaltender, was die Stückzahl anbelangt. So hat DHL Supply Chain vorerst zehn Sattelzugmaschinen reservieren lassen, das litauische Transportunternehmen Girteka und das Südtiroler Logistikunternehmen Fercam haben je eine Maschine bestellt.

Anzeige

Anzeige
Über die DVZ Redaktion 228 Artikel
Internationale Fachzeitung für Logistik und Transport, Verkehrspolitik und -wirtschaft, Spedition, Lagerei, Umschlag, Industrie und Handel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen