Porsche und VW setzen E-LKW in Sachsen ein

Porsche, VW, Volkswagen, E-Lkw, elektro-LKW
Foto: Ejit
Volkswagen und Porsche setzen an zwei Standorten in Sachsen einen schnellstraßentauglichen E-LKW im Just-in-Time-Logistikverkehr ein. Die Autobauer haben heute in Stollberg bei Chemnitz eine vollelektrische 40-t-Sattelzugmaschine vorgestellt. Dank der elektrischen Antriebe mit 280 kW Dauer- und 320 kW Spitzenleistung sowie Batterien mit 144 kWh Kapazität erreich erreicht der E-LKW eine Spitzengeschwindigkeit von 85 km/h. Die Reichweite beträgt etwa 70 km.

Eingesetzt werden zwei Sattelzugmaschinen für die Just-in-Time-Versorgung der Werke bei Volkswagen in Zwickau in Verbindung mit dem Logistikpartner Schnellecke Logistics und bei Porsche in Leipzig. Der Praxistest werde bis Ende 2018 laufen, teilten die Autobauer mit.

Die Entwicklungsarbeiten liefen seit Ende 2014 im Forschungsprojekt E-Jit. Das Projekt ist Teil des Technologieprogramms „Informations- und Kommunikationstechnik für Elektromobilität III: Einbindung von gewerblichen Elektrofahrzeugen in Logistik-, Energie- und Mobilitätsinfrastrukturen“, mit dem das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Forschungsaktivitäten in der gewerblichen Nutzung der Elektromobilität fortsetzt. Projektpartner von E-Jit sind die IAV GmbH, Porsche Leipzig, Schnellecke Logistics, Volkswagen Sachsen sowie das Netzwerk der Automobilzulieferer Sachsen (AMZ) als Konsortialführer. (cs)

Anzeige
Anzeige
Über die DVZ Redaktion 167 Artikel
Internationale Fachzeitung für Logistik und Transport, Verkehrspolitik und -wirtschaft, Spedition, Lagerei, Umschlag, Industrie und Handel.

1 Trackback / Pingback

  1. E-LKW von MAN: Leise in Richtung Zukunft • Blue Rocket

Kommentar verfassen