Start-up-Day der KLU – Disruptoren auf Road-Show

klu startup day start-up

Die Kühne Logistics University (KLU) hat am Freitag zum zweiten Mal einen Start-up-Day veranstaltet. Das Ziel: Junge Unternehmen mit Nachwuchskräften in der Logistik zusammenbringen und den Erfahrungsaustausch fördern. Das gelang: 300 Teilnehmer kamen zu den Pitches von 25 Start-ups.

Die vorgestellten Geschäftsideen betreffen diverse Bereiche der Logistik: Lebensmittel (Picnic), Letzte Meile (Tiramizoo), Warehousing (Doks.Innovation und Cowarehousing), Straßengüterverkehr (Cargonexx und Instafreight), digitale Spedition (Freighthub) bis hin zu Supply-Chain-Steuerung (Synfioo und Evertracker).

Anzeige

Die potenziellen Arbeitnehmer, sprich die heutigen Studenten, fühlten den Start-ups dabei auf den Zahn. Woher kommen die Daten? Ist das Geschäft mit Sensoren zukunftsversprechend? Und wo ist der USP gegenüber anderen Anbietern, lauteten einige der Fragen.

Fragen hatten auch DVZ und Blue Rocket mit ihrem Blue Rocket Sofa, das in der KLU vor Ort war. Die DVZ sprach mit Cowarehousing, Container-X-Change, Freightos, Clinch Logistics, Poolynk und Shipcloud. Die Interviews finden Sie zeitnah auf dem Youtube-Kanal der DVZ.

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen