Startup Autobahn: Werkstatt für Ideen

Blick in das sogenannte Lab der Innovationsplattform Startup Autobahn: Hier können ausgewählte Start-ups ihre Ideen realisieren und sich mit den Industriepartnern austauschen. (Foto: Boris Schmalenberger)
Blick in das sogenannte Lab der Innovationsplattform Startup Autobahn: Hier können ausgewählte Start-ups ihre Ideen realisieren und sich mit den Industriepartnern austauschen. (Foto: Boris Schmalenberger)
Seit etwa einem Jahr gibt es jetzt Startup Autobahn. Die Innovations- und Kooperationsplattform auf dem Universitäts-Campus in Stuttgart will Mobilitäts-Start-ups schneller weiterbringen und den Austausch mit etablierten Unternehmen fördern. Das Konzept scheint aufzugehen. Start-up-Gründer sind begeistert. Rund 70 Pilotprojekte sind aus zwei Programmdurchläufen hervorgegangen. Die nächste Runde startet im September.

Die Idee zu der Initiative kam von Daimler. Der Autobauer hat mit dem Start-up-Investor und Accelerator Plug and Play einen prominenten Partner aus dem Silicon Valley. Inzwischen hat sich ein Netzwerk aus namhaften Industrieunternehmen gebildet, das vom Logistikkonzern Deutsche Post DHL ergänzt wird.

Unterdessen hat beim Logistics Tech Accelerator gerade die nächste Runde begonnen. Zu den Partnern dieses Start-up-Beschleunigungsprogramms gehört auch der Logistikdienstleister Fiege sowie der Technik-Campus von Rocket Space im Silicon Valley. Fiege will sich gezielt für Start-ups mit Lösungen für intelligente Lager und smarten Handel engagieren. „Wir werden unser Team erweitern, das die Gespräche mit den Start-ups führt“, kündigt Fiege-Entwicklungschef Andreas Pott zudem an. Die Start-ups, die sich bis zum 23. Juli beworben haben, werden jetzt von den Unternehmen kontaktiert und können ihre Ideen näher erläutern. Die Partner des Accelerators einigen sich auf zehn Start-ups, die unterstützt werden.

Anzeige

Ein Start-up, das vergangenes Jahr in Hamburg gegründet wurde, ist Truck Pro. Das Unternehmen will Fahrer an Unternehmen vermitteln. Außerdem soll in der Hansestadt ein neues Zentrum für Start-ups entstehen. (cs/rok)

Anzeige
Über die DVZ Redaktion 162 Artikel
Internationale Fachzeitung für Logistik und Transport, Verkehrspolitik und -wirtschaft, Spedition, Lagerei, Umschlag, Industrie und Handel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen