UPS testet erstes Fuelcell-Lieferfahrzeug mit Brennstoffzelle in Deutschland

UPS, FuelCell, Fuel Cell, Brennstoffzelle, Lieferfahrzeug
Foto: UPS

Seit fast 15 Jahren arbeitet UPS, zusammen mit Daimler und der amerikanischen Umweltbehörde, an einem Lieferfahrzeug mit Brennstoffzelle. Aus diesen Bemühungen entstand eine Sprinter-Abwandlung unter dem Namen Fuelcell.

Seit dieser Woche wird jetzt auch ein Fuelcell Fahrzeug von UPS in Deutschland erprobt. Die Übergabe des Sprinters erfolgte im Daimler Werk Düsseldorf. Als Treibstoff verwendet der Lieferwagen gasförmigen Wasserstoff. Damit bleibt der Betrieb komplett emissionslos.

Anzeige

Die Brennstoffzelle bietet sich besonders für Lieferfahrzeuge an

Durch die schlechte Infrastruktur für Wasserstoffbetankung, ist die Technologie des Fuelcell nur sinnvoll, wenn das Fahrzeug immer wieder zu einem Standort zurückkehrt. Daher ist die depotgestützte Belieferung von KEP-Fahrzeugen gut geeignet für Brennstoffzellen-Antriebe. Auch gerade, weil die Elektromotoren wesentlich leiser fahren können, als ihre Diesel-Varianten.

Der Fuelcell verfügt über 75PS und erreicht eine Maximalgeschwindigkeit von 120 km/h – allerdings nur unbeladen. Bei der Reichweite ist der Sprinter an das Einsatzgebiet angepasst. Mit einer Tankfüllung fährt das Lieferfahrzeug bis zu 150km. Durch diese geringe Reichweite musste der Laderaum nicht verkleinert werden, denn der Wasserstofftank passt unter das Fahrzeug.

Daimler erhofft sich vom Feldversuch bessere Fahrzeuge

Anzeige

Der Hersteller Daimler will im Realbetrieb wichtige Daten sammeln, um das Fahrzeug verbessern zu können. Auch sollen so neue Modelle entstehen. Besonderes Augenmerk legen die Entwickler dabei auf die Umwelteinflüsse, das Aufgabenprofil und den Kraftstoffverbrauch.

Dr. Rolf Bartke, Leiter des Geschäftsbereichs Mercedes-Benz Transporter bei DaimlerChrysler, bezeichnete den Fuelcell als ein „Stück Zukunft für den innovativen Lieferdienst dieses Jahrhunderts – umweltfreundlich und leise“. Bartke weiter: „DaimlerChrysler bietet damit seinen Kunden die Chance, eine Vorreiterrolle zu übernehmen und frühzeitig Erfahrungen mit Innovationen zu sammeln.“

Anzeige
Über Tim Meinken 157 Artikel
Digitalisierte Frohnatur, Glücklicher Ehemann und zweifacher Vater. Er arbeitet als Produktmanager Social Media / Online (DVZ und BlueRocket) zudem ist er als Autor in Hamburg tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen