Volkswagen erprobt Quantencomputer

Volkswagen, Quantencomputer
IT-Experten im Code Lab der Volkswagen Konzern-IT in San Francisco arbeiten am Forschungsprojekt Verkehrsflussoptimierung. (Foto: Volkswagen)

Optimierung von Taxi-Fahrten

Blue Rocket Congress Hamburg

Auf der Cebit in Hannover will der Konzern gemeinsam mit seinem Partner D-Wave Systems ein Softwareprogramm präsentieren, das auf einem Quantencomputer Verkehrsflüsse optimiert. Dazu haben IT-Experten des Autobauers in San Francisco und in München Daten von rund 10.000 Taxis aus Peking verwendet. Data Scientists und Spezialisten für künstliche Intelligenz (KI) haben einen Algorithmus programmiert, der die Fahrzeit aller öffentlichen Taxis der Stadt optimiert. Das Rechenprinzip eines Quantencomputers von D-Wave eignet sich dafür besonders, weil es auf sogenannte Optimierungsprobleme spezialisiert ist.

Vereinfacht geht es dabei um die Frage, wie eine Ressource wie Zeit, Geld oder Energie optimal in einem bestimmten Szenario genutzt werden kann. Die Komplexität dieser Aufgabe und damit der Rechenaufwand wachsen mit der Anzahl der Faktoren exponentiell, so dass herkömmliche Rechner Volkswagen zufolge an ihre Grenzen stoßen.

Anzeige

IT erwartet viele Einsatzmöglichkeiten für Quantencomputer

Doch das Projekt ist erst der Anfang. Im Zuge der Kooperation mit D-Wave sollen weitere folgen. Darüber hinaus plant der Volkswagen Konzern, Kooperationen mit Universitäten und wissen­schaft­lichen Instituten zum Thema Quanten­computing auszubauen. Die Konzern-IT erwartet Einsatzmöglichkeiten in Bereichen wie autonomes Fahren, KI-gestützte Prozesssteuerung, vernetzte Fertigung, maschinelles Lernen sowie intelligente Mobilitätslösungen. (cs)

Über die DVZ Redaktion 153 Artikel
Internationale Fachzeitung für Logistik und Transport, Verkehrspolitik und -wirtschaft, Spedition, Lagerei, Umschlag, Industrie und Handel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen