Volvo Trucks rettet mit selbstlenkenden LKW brasilianisches Zuckerrohr

Volvo, selbstfahrend, Zuckerfeld, Brasilien
Foto: Volvo

Die Selbstlenkenden LKW von Volvo Trucks werden aktuell bei der Zuckerrohrernte in Brasilien getestet. Durch die automatische Steuerung soll die Beschädigung von Jungpflanzen verhindert werden. Dabei entstehen pro Ernte und LKW bisher im manuellen Betrieb mehrere tausend Dollar Schaden. Damit wird ein weiterer Schritt für autonome LKW gegangen. Lesen Sie dazu auch Chinesischer Hersteller will autonomen LKW bereits 2018 auf die Straße schicken.

Selbstlenkende LKW mit enormer Präzision

Bisher fahren die LKW mit menschlichen Fahrern neben der Erntemaschine entlang. Das geschnittene Zuckerrohr fliegt auf Ihre Laden und wenn ein Fahrzeug voll ist, verlässt es das Feld und macht dem nächsten Platz. Diese Choreografie wiederholt sich bis das gesamte Feld abgeerntet ist.

Anzeige

Doch gerade beim stumpfen Folgen der Spur, geraten die Fahrer immer wieder leicht von der Fahrrinne ab und beschädigen Jungpflanzen oder verdichten das Erdreich. Dabei gehen jährlich rund 4 Prozent der gesamten Zuckerrohrernte verloren. Jetzt erprobt Volvo Trucks einen umgebauten selbstlenkenden LKW für diese Aufgabe. Sobald der Fahrer das Feld anfährt, wird über zwei GPS-Geräte die zu befahrende Strecke Punktgenau ermittelt. Zwar kann der Mensch nun noch die Geschwindigkeit regeln – oder auch hier ein Tachometer benutzen – aber das Spurhalten übernimmt der LKW. Und zwar mit einer maximalen Abweichung von 2,5 cm zur Spur.

Weitere Einsatzgebiete werden erprobt

Anzeige

Durch die automatische Spurhaltung wird nicht nur die Ernte gespart, auch die Fahrer werden bei dieser ermüdenden Aufgabe geschont. Deshalb können sie sich auf der späteren Fahrt zur Abgabe der Ernte erfrischt konzentrieren. Die lateinamerikanischen Großbauern erhoffen sich somit eine bessere Gewinnung von qualifizierten Fahrern und einen Zuwachs der Sicherheit.

Volvo erprobt zudem ein ähnliches Konzept für Bergbauaufgaben im nordschwedischen Bergwerk Kristineberg und ein selbstfahrendes Abfallentsorgungsfahrzeug im schwedischen Göteborg. Diese drei Forschungsprojekte sollen zeigen, ob sich die selbstlenkenden/selbstfahrenden LKW in besonderen Aufgabenbereichen alsbald umsetzen lassen können. Immerhin ist die Frage einer Ethik für selbstfahrende Systeme mit einem Menschen an Bord, eher nachgelagert.

Anzeige
Über Tim Meinken 158 Artikel
Digitalisierte Frohnatur, Glücklicher Ehemann und zweifacher Vater. Er arbeitet als Produktmanager Social Media / Online (DVZ und BlueRocket) zudem ist er als Autor in Hamburg tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen