Volvo Trucks testet den Hybridantrieb im Fernverkehr

Volvo, Trucks, LKW, Hybridantrieb, Fernverkehr, Hybrid
Foto: Volvo Trucks

Der Hybridantrieb schaltet sich auf flachen Abschnitten automatisch ein

Mit dem Concept Truck werde der Hersteller wertvolle Erkenntnisse und Erfahrungen sammeln, auf deren Basis die Technik weiterentwickelt werde.

Ein Kernelement des Hybridantriebs ist die Energierückgewinnung beim Bergabfahren (> 1 Prozent Gefälle) und beim Bremsen. Dabei nimmt der Elektromotor die kinetische Energie von den Achsen auf und arbeitet als Generator. Der gewonnene Strom wird gespeichert und treibt den LKW im Elektromodus auf flachen oder leicht abschüssigen Strecken an.

Anzeige

Topografische Einschätzung mit I-See

Anzeige

Eine optimierte Version des Volvo Trucks Fahrerassistenzsystems I-See. Die eigens für den Hybridantrieb entwickelt wurde, analysiert die zu erwartende Topografie anhand von GPS-Daten und Informationen aus der elektronischen Karte. Mit einem komplexen Algorithmus, der die Streckentopografie und die voraussichtliche Geschwindigkeit berücksichtigt, berechnet das System die wirtschaftlichste und wirkungsvollste Nutzung der beiden Antriebsarten (Diesel-/Elektromotor) und den optimalen Zeitpunkt für den Einsatz der rückgewonnenen Energie.

Schätzungen zufolge wird der Hybridantrieb dafür sorgen, dass der Verbrennungsmotor im Fernverkehr während bis zu 30 Prozent der Fahrzeit abgeschaltet werden kann. Je nach Fahrzeugtyp, Ausstattung und Fahrzyklus wird dies den Kraftstoffverbrauch um 5 bis 10 Prozent senken. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, bis zu 10 km weit vollelektrisch zu fahren. Dabei ist das Fahrzeug emissionsfrei und nahezu geräuschlos unterwegs. „Heutzutage entfällt ein Großteil des Gesamtenergieverbrauchs im Transportgewerbe auf den Fernverkehr. Die Hybridtechnik erlaubt es, die Verbrauchs- und Emissionswerte erheblich zu reduzieren“, heißt es von Volvo-Seite.

Ein Zukunftskonzept für den US-Markt

Der Volvo Concept Truck ist das Ergebnis Forschungsprojekts, an dem sowohl die schwedische Energiebehörde Energimyndigheten als auch das US-amerikanische Energieministerium beteiligt sind. Parallel zu der Volvo-Entwicklung in Schweden hat das US-Energieministerium ihr Super-Truck-Programm ins Leben gerufen. Dessen Ziel ist es Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Transporteffizienz im Fernverkehr nachhaltig zu fördern. Im Rahmen dieses Programms hat Volvo auch ein Konzeptfahrzeug für den US-Markt entworfen. (ben)

Anzeige
Über die DVZ Redaktion 191 Artikel

Internationale Fachzeitung für Logistik und Transport, Verkehrspolitik und -wirtschaft, Spedition, Lagerei, Umschlag, Industrie und Handel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen