Wilhelmsen und Kongsberg gründen erste Reederei für autonome Schiffe

yara, elektrisches Schiff, autonomes schiff, autonome schifffahrt
Foto: Yara

Wilhelmsen und Kongsberg gehen den nächsten Schritt in der autonomen Schifffahrt, indem sie eine komplette Wertschöpfungskette für autonome Schiffe anbieten, von der Konstruktion und Entwicklung über Steuerungssysteme bis hin zu Logistikdienstleistungen und dem Schiffsbetrieb. Für diesen Zweck gründen die Unternehmen die Reederei Massterly.

Autonome Schifffahrt im Fokus

Für die Überwachung und den Betrieb autonomer Schiffe in Norwegen und auf internationaler Ebene werden landgestützte Kontrollzentren eingerichtet. Mit einer kombinierten 360-jährigen Erfahrung wird Massterly von der technologischen Kompetenz und den Lösungen von Kongsberg und der Erfahrung von Wilhelmsen im Bereich Logistik und Schiffsmanagement profitieren.

Anzeige

„Durch die enge Zusammenarbeit zwischen dem norwegischen maritimen Cluster und den norwegischen Behörden wurde die Position Norwegens als Seefahrtstandort ermöglicht. In den vergangenen Jahren hat sich eine rasante Entwicklung vollzogen, die durch einen deutlichen Anstieg der Nachfrage von Kunden aus aller Welt, aus der traditionellen maritimen Industrie und anderen Bereichen getrieben wurde. Wenn autonome Schiffe bald Realität werden, wird Massterly entscheidend für die Digitalisierung der Infrastruktur und des Betriebs sein“, sagt Geir Håøy, Präsident und CEO von Kongsberg.

Yara Birkland als erstes autonomes Schiff

Bereits im vergangenen Jahr wurd die „Yara Birkeland“ angekündigt. Es wird das erste vollelektrische Containerschiff der Welt sein und bis 2020 völlig autonom zwischen den norwegischen Produktionsstätten von Yara in Herøya und den Häfen von Brevik und Larvik fahren. Massterly kann autonome Schiffe wie Yara Birkeland liefern und betreiben.

Anzeige

„Derzeit stehen wir am Anfang dieser Entwicklung, aber wir sehen und glauben, dass es in naher Zukunft einen bedeutenden Markt für diese Art von Dienstleistungen geben wird. Der Kurzstreckenseeverkehr wird zunächst autonome Schiffe einsetzen. Dies bedeutet auch eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit bei der Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf den Seeweg. Die Vorteile sind Effizienzsteigerung und Emissionsminderung. Für Norwegen als maritimes Land ist dies ein wichtiger Beitrag zur Erreichung der UNO-Ziele für nachhaltige Entwicklung“, so Wilhelmsen.

Anzeige

Über Tim Meinken 308 Artikel
Digitalisierte Frohnatur, Glücklicher Ehemann und zweifacher Vater. Er arbeitet als Produktmanager Social Media / Online (DVZ und BlueRocket) zudem ist er als Autor in Hamburg tätig. Hier können Sie mir folgen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*