Lucius Bunk (Foto: Bob Heinemann)

Auerbach Schifffahrt gründet maritimen Accelerator

Veröffentlicht von

Die Reederei Auerbach Schifffahrt hat im Mai 2020 eine Tochtergesellschaft gegründet, die Flagship Founders. Der Accelerator soll eine Brücke „zwischen der Schifffahrtsindustrie und der Start-up-Branche sein, um so der maritimen Wirtschaft einen Zugang zu digitalen Innovationen zu ermöglichen“, wie Fabian Feldhaus, Geschäftsführer und Co-Founder von Flagship Founders, in einer Pressemitteilung erklärt. Das Start-up fokussiert es sich laut den Gründern auf die systematische Erschließung neuer, komplementärer, digitaler Geschäftsmodelle für die maritime Wirtschaft.

„Die letzten Monate hat das Team genutzt, rund Hundert ungeschliffene Ideen für Digitalisierungsprojekte zu clustern, zu validieren, Wettbewerbsanalysen zu fahren, mit von uns vermittelten Branchen-Experten zu sprechen und erste „Click-Dummies“ zu entwickeln“, so Lucius Bunk, geschäftsführender Gesellschafter bei Auerbach Schifffahrt. Bereits Anfang Juli sei dann die Entscheidung für die Ausgründung des ersten Projekts gefallen, dem Start-up Kaiko Systems. Dies soll dank intelligenter Datenanalyse Schiffsausfälle vorbeugen. Dazu hat es ein Tool entwickelt, mit dem die Schiffsbesatzung kontinuierlich, relevante Informationen zum aktuellen Schiffszustand erfassen kann. Die automatisierte, KI-basierte Datenanalyse soll dann potenzielle Risiken analysieren und Verantwortlichen eine verlässliche Entscheidungsgrundlage bieten, um Zwischenfälle und Störungen zu  verhindern und Ausfallzeiten zu reduzieren.

„Durch die Förderung neuer Ideen und Geschäftsmodelle möchten wir die Zukunft der Schifffahrt mitgestalten. Die Digitalisierung bietet dabei eine großartige Chance, um echte Neuerungen in die maritime Industrie zu bringen und Dinge nachhaltig zu verbessern“, sagt Bunk. Die Neugründung des maritimen Accelerators sei von seiner Partnerschaft mit dem Hamburger Digital Hub Logistics sowie von einer Serie interner Workshops im vergangenen Jahr zum Thema „Innovation“ inspiriert worden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.