Autonomer E-LKW T-Pod erhält Zulassung für öffentliche Straße

Der autonome E-LKW T-Pod von Einride im Einsatz. Foto: DB Schenker
Der autonome E-LKW T-Pod von Einride im Einsatz. Foto: DB Schenker

DB Schenker hat von der schwedischen Verkehrsbehörde Transportstyrelsen die Freigabe bekommen, den autonom fahrenden, vollelektrischen LKW T-pod auf öffentlichen Straßen zu nutzen. Für die Fahrt über öffentliche Straßen eines Industriegebiets mit Autoverkehr, Fahrradfahrern und Fußgängern schreibt die  Verkehrsbehörde ein Tempo von 5 km/h vor. Die Elektronik- und Telekommunikationsunternehmen Ericsson und Telia  sorgen für die digitale  Infrastruktur in Form eines 5-G-Netzes. Der Versuchsbetrieb läuft bis 31. Dezember 2020.

Testphase des autonomen T-Pod läuft seit einem halben Jahr

Auf einem Firmengelände von DB Schenker in Jönköping (Schweden) liefen bereits ab November 2018 die ersten kommerziellen Tests mit dem autonom fahrenden, vollelektrischen LKW T-pod. Der vom Technikunternehmen Einride entwickelte Transporter mit einer Nutzlast von 16t pendelt mit Waren beladen täglich zwischen Lager und Terminal. Die Distanz beträgt 300 bis 400 m. Öffentliche Straßen sind für den T-pod noch tabu, solange das Genehmigungsverfahren durch die schwedische Verkehrsbehörde Transportstyrelsen noch aussteht. Die Straßenzulassung soll jedoch noch in diesem Jahr vorliegen.

Der futuristische LKW hat kein Fahrerhaus mehr, sondern wird fernüberwacht und kann auch aus Distanzen von mehreren hundert Kilometern ferngesteuert werden. Durch den Wegfall des Fahrerhauses kann das Fahrzeug dabei deutlich effizienter gestaltet werden. Gleichzeitig sind höhere Ladekapazitäten, mehr Flexibilität, niedrigere Fertigungs- und Betriebskosten sowie ein optimierter Energieverbrauch möglich.

DB Schenker und Einride haben große Ziele

Einride und DB Schenker haben ihre Partnerschaft bereits im April 2018 vereinbart. Die Kooperation umfasst den Pilotlauf in Jönköping sowie eine Option für weitere Pilotläufe im Ausland. Der ausschließlich mit Batterien betriebene T-pod ist bei Schenker ein Teil der Strategie einer nachhaltigen und innovativen Logistik. Das autonome Fahren werde dafür immer wichtiger. „Gemeinsam mit unserem Partner Einride setzen wir dafür neue Maßstäbe und wollen schon bald den ersten vollelektrischen, autonomen LKW auf eine öffentliche Straße bringen“, sagte Jochen Thewes, CEO von DB Schenker. (tm/jpn)

Über Tim Meinken 326 Artikel
Digitalisierte Frohnatur, Glücklicher Ehemann und zweifacher Vater. Er arbeitet als Produktmanager Social Media / Online (DVZ und BlueRocket) zudem ist er als Autor in Hamburg tätig. Hier können Sie mir folgen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*