BVL zeichnet Doktorarbeit zur Lagerlogistik im E-Commerce aus

Veröffentlicht von

Felix Weidinger ist am Mittwochabend beim Deutschen Logistik-Kogress mit dem Wissenschaftspreis Logistik 2020 ausgezeichnet worden. Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) prämierte seine Dissertation „E-Commerce Warehousing – Order Fulfillment in Modern Retailing“. Die Arbeit entstand am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre/Operations Management an der Universität Jena.

Weidinger gibt darin einen Überblick über bereits etablierte E-Commerce-Lagerhaltungssysteme und stellt Lösungsverfahren und eine Entscheidungsunterstützung für neuartige Planungsprobleme zur Verfügung. Weidinger leistet mit seiner Arbeit zunächst eine Systematisierung herkömmlicher und neuer Lagertypen. Vor allem aber – und das ist laut BVL die primäre wissenschaftliche Leistung – entwickelt er leistungsfähige Optimierungsverfahren zur Lösung konkreter, vor allem operativer Probleme. Auf Basis der Algorithmen könne das Management von modernen Distributionszentren unterstützt werden.

Weidingers Dissertation zeichne sich durch ihr „breites methodisches Spektrum, die innovativen Problemstellungen, die sicher beherrschten Methoden der mathematischen Optimierung sowie die systematisch belegten und praxistauglichen Handlungsempfehlungen aus“, sagt der Lehrstuhlinhaber Prof. Nils Boysen, der die Arbeit begleitet hat. Der Juryvorsitzende Prof. Wolfgang Kersten vom Institut für Logistik und Unternehmensführung der TU Hamburg spricht von einer Arbeit „auf hohem wissenschaftlichem Niveau und mit starkem Praxisbezug“.

Im Finale setzte sich Weidinger gegen Konstantin Kloos (Würzburg), Michael Scholz (Erlangen/Nürnberg) und Tobias Staab (München) durch. Die Arbeiten dieser Finalisten beschäftigen sich mit der Zuordnungsplanung in Vertriebshierarchien, einem Intralogistics Execution System mit integrierten autonomen, servicebasierten Transportentitäten sowie einer Planungsmethode für manuell bediente Lagersysteme mit mehreren Lagerbereichen.

Der Wissenschaftspreis Logistik ist mit jeweils 5.000 EUR für den Preisträger und das betreuende Institut dotiert.

Bleiben Sie ganz nah am Kongressgeschehen und verfolgen Sie unsere zeitnahe Berichterstattung über den Deutschen Logistik-Kongress 2020 auf unserer Sonderseite. (cs)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.