Dizzbo erhält Verstärkung und mehr Geld

Veröffentlicht von

Dizzbo, eine digitale Plattform für die Vermarktung von freien LKW-Ladekapazitäten, erhält mehr Kapital. Die Bestandsinvestoren erhöhten ihr Investment um einen niedrigen einstelligen Millionenbetrag, wie das Jungunternehmen der DVZ mitteilt. Im Oktober hatte das Start-up bereits eine Finanzierungsrunde mit einer Summe von 1,5 Mio. EUR abgeschlossen. Die Investoren sind die Quehenberger-Gesellschafter Christian Fürstaller und Rodolphe Schoettel, bei denen auch 66,5 Prozent der Anteile liegen, sowie die Berliner Start-up-Entwickler von Big Picture.

Außerdem konnte das Start-up Jochen Wolf als neuen Geschäftsführer (CEO) gewinnen. Er hatte 2014 mit Unterstützung von Star-Investor Peter Thiels Founders Fund das Kochbox-Start-up Eating with the Chefs gegründet und leitete zuletzt einen Innogy Innovation Hub. Auch die bisher vakante Position des Technikchefs (CTO) konnte besetzt werden, und zwar mit Kwaku Yeboah-Antwi, der zuletzt drei Jahre als Principal bei der Boston Consulting Group (BCG) tätig war.

Ausschlaggebend für die Erhöhung des Frühphasen-Investments seien die hohen Wachstumsraten innerhalb der vergangenen Monate und die Erweiterung des Managements gewesen, heißt es. Im November 2020 hatte Dizzbo nach eigenen Angaben einen siebenstelligen Umsatz erwirtschaftet. Im laufenden Jahr will das Unternehmen, das von Robert Köbrunner und Peter Baumgartlinger gegründet wurde, auf einen hohen zweistelligen Millionenbetrag kommen.

Circa 30 Prozent der Lkw fahren dem Start-up zufolge leer oder nicht voll beladen durch Europa. Mit dem „Leerflächen-Matching“ will Dizzbo die Leerfahrten verringern und damit Kosten und CO2-Emissionen einsparen. (cs)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.