DNV GL startet Clouddienst Veracity

Der Schiffsklassifizierer DNV GL hat die Branchendaten-Plattform Veracity vorgestellt. Sie soll dem maritimen Sektor dabei helfen, seine Profitabilität zu verbessern und neue Geschäftsmodelle durch Digitalisierung zu sondieren. Veracity basiert auf der Cloud Computing-Plattform Microsoft Azure.

Mit Hilfe der Daten-Plattform sollen Unternehmen ihre Datenqualität verbessern und das Eigentum, die Sicherheit sowie die gemeinsame Nutzung von Daten managen. Kunden des maritimen DNV-GL-Geschäftsbereichs können ihre Daten in Veracity integrieren und so die Ordnungsmäßigkeit wichtiger Bordmaschinen und -systeme durch vorausschauende Analysen dokumentieren. Dadurch können kalendarisch notwendige Inspektionen entfallen.

„Unser Ziel ist nicht, Daten zu besitzen, sondern Daten für Analysen und Benchmarking zu erschließen, zu qualifizieren, zu kombinieren und vorzubereiten“, erklärt DNV-GL-Präsident und -CEO Remi Eriksen. (kk)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir setzen auf unserer Website Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes anzubieten. Zudem ermöglichen Cookies die Personalisierung von Inhalten und dienen der Ausspielung von Werbung. Sie können auch zu Analysezwecken gesetzt werden. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen