Speditions-Start-up Kontainers erweitert sein Angebot

Luftfrachtverladung am Frankfurter Flughafen. (Foto: Istock)

Das britische Start-up Kontainers hat, wie vergangenes Jahr angekündigt, sein Produktportfolio erweitert. Nun können Speditionen nicht nur Seefrachtsendungen, sondern auch Luftfrachtsendungen und Straßengütertransporte über die Onlineplattform abwickeln. Möglich ist all dies über Plug-ins in Transportmanagement- und Customer-Relationship-Management-Systeme.

Das Unternehmen bietet nun im Rahmen eines Baukastens ein digitales Frontend mit Ratenabfrage, Buchungsoptionen sowie Komplettlösungen für die Luftfracht, den Straßentransport im Vor- und Nachlauf der Seefracht und für die Seefracht selbst. Dazu gehören sowohl Transporte per Stückgut (LCL) als auch per Vollcontainer (FCL).

Außerdem hat das Start-up die Plattform für jedes Land angepasst und entwickelt neue länderspezifische Angebote, wie der Gründer und CEO Graham Parker bekanntgab. Kontainers ist mit jeweils einem Büro in Großbritannien, Irland, China und den USA vertreten und überlegt nach wie vor, eine Niederlassung in Hamburg zu eröffnen, wie das Unternehmen der DVZ auf Nachfrage bestätigte. (ds)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*