Herzlich willkommen auf dem Bewerbungs­portal für das start.hub Logistics

Aus 27 Bewerbungen haben 17 Startups den Jury-Entscheid „überlebt“. Mit ihren Ideen für die Transport- und Logistikwelt haben sie sich für eine Teilnahme im start.hub Logistics auf der Messe transport logistic vom 4. – 7. Juni 2019 qualifiziert.

Das start.hub Logistics wird in Partnerschaft durch die Messe München GmbH und die DVV Media Group GmbH betrieben.

Die Partner

DAS SIND DIE START UPS!

Die rotgefärbten StartUps sind leider nicht weiter gekommen!

SensorTransport

Mit SensorTransport gewinnen Sie die Kontrolle über Ihre Ladung in Ihrer fragmentierten Lieferkette zurück! Es ist an der Zeit, Ihr Logistiknetzwerk zu überdenken. Sie verwalten 1.000 Sendungen auf der ganzen Welt. Jeder von ihnen ist außerhalb deiner Obhut, Sichtbarkeit und Kontrolle. Sie sind Anbietern mit veralteten IT-Systemen ausgeliefert. Lasst uns das ändern. Indem ich dir die Kontrolle gebe, die du brauchst. Durch die Nutzung der Fortschritte in der IoT- und Mobile-App-Technologie ist es nun möglich, Innovationen in unreifen Lieferketten durchzuführen. Mit kostengünstigen Sensoren und einem Netzwerk von mobilen Markenanwendungen sammeln Sie in Echtzeit verwertbare Daten aus Ihrem Lieferkettennetzwerk. Die Lösung ist so konzipiert, dass sie sich in Ihre bestehenden Systeme integrieren lässt und die Kontrolle über die gesamte Lieferkette ermöglicht. Unsere mobilen Apps können Ihnen helfen, papierschwere und manuelle Zustellprozesse zu digitalisieren, Ihren Fahrern zu helfen, eine kontrollierte Abholung und Zustellung durchzuführen, e-PODs und Echtzeit-Einblicke in den Zustand Ihrer Ladung zu sammeln und gleichzeitig die Fahrer für ihre großartige Arbeit zu belohnen! Lassen Sie uns die Art und Weise, wie Ihre Lieferkette verwaltet wird, digitalisieren und revolutionieren!

www.sensortransport.com

Logmore

Wir sparen über 90% der Kosten für die Temperaturüberwachung durch die bessere Benutzerfreundlichkeit der QR-Tags. Die Logistik erfordert eine genaue und konstante Datenerfassung, und Logmore macht es wirklich möglich, diese Überwachung auf die Paketebene zu bringen. Um die während des Transports protokollierten Messungen hochzuladen, muss man lediglich einen einzelnen QR-Code mit einem beliebigen Scanner wie beispielsweise einem Smartphone scannen. Die kleine und kostengünstige Kombination von Hardware mit sicherer Cloud macht diese mit Abstand skalierbarste Lösung für Temperaturüberwachung, Schockerkennung und mehr.

www.logmore.com

COWAREHOUSING

COWAREHOUSING funktioniert wie Coworking, nur im Lager. Damit erzeugen wir eine neue Balance zwischen Engpass und Leerstand in Logistik- und produktionsnahen Immobilien. CoWarehousing ist eine IT-gestützte Plattform, die ausschließlich für den B2B-Bereich konzipiert wurde und im Wesentlichen dem Ansatz der „shared economy“ folgt. Dabei vereint sie zwei Kernkompetenzen: Erstens ermöglicht CoWarehousing bei einem Engpass im eigenen Lager eine schnelle und effiziente Suche nach freien Lagerkapazitäten in der Region. Andersherum können auch kurzfristig ungenutzte Lagerflächen zur Vermietung auf der Plattform angeboten werden, sodass sie zu einer zusätzlichen Wertschöpfung beitragen. Der Anbieter der freien Lagerkapazitäten und der Auftraggeber, d.h. der Betrieb, der Lagerflächen sucht, finden mithilfe eines Matching-Algorithmus auf der Plattform zueinander.

www.logistik-service-agentur.com/cowarehousing

Smartlane

Smartlane Transport Intelligence ist eine cloudbasierte Software zur durchgehenden Automatisierung und Optimierung von Transportprozessen – komplett automatisiert, in Echtzeit und selbst in komplexe IT-Systeme einfach zu integrieren. Mit Smartlane ist es möglich, die gesamte Transportlogistik eines Unternehmens sowohl strategisch als auch operativ mit nur einem Klick zu optimieren und zu managen. Damit garantieren wir kosteneffiziente Touren für jeden Anwendungsfall.

www.smartlane.de

synfioo

Synfioo bietet eine Real-Time Supply Chain Visibility Plattform an, mit deren Hilfe sich komplexe und intermodale Transportketten stärker als bisher einsehen lassen. Wir bauen eine effizientere, flüssigere und vernetzte Lieferkette auf, indem wir intermodale und globale Transportprozesse in Echtzeit überwachen, die gesamte Lieferkette transparenter und kommunikativer gestalten und alle Transportparteien zum richtigen Zeitpunkt mit allen handlungsorientierten und zielgerichteten Informationen versorgen. Durch frühzeitige Störungsmeldungen und unsere ganzheitliche ETA-Berechnung (Estimated Time of Arrival) können alle notwendigen Änderungen in der Transport- und Produktionsplanung so früh wie möglich vorgenommen werden.

www.synfioo.com

TankContainerFinder

TankContainerFinder.com ist der logistische Partner für Tankcontainer. Unsere (führende) Plattform, die Angebot und Nachfrage im Tankcontainermarkt bündelt, ermöglicht derzeit eine Lösung, um eine Leerpositionierung von Tankcontainern besser zu verhindern und die Flotte des Tankcontainerbesitzers besser und effizienter zu betreiben. Zukünftig liegt der Fokus auf der weiteren Digitalisierung innerhalb der Tankcontainerindustrie und der Stärkung von Transparenz, Zusammenarbeit und Dezentralisierung innerhalb der Lieferkette.

www.tankcontainerfinder.com

Trucksters

Auf Mittel- und Langstreckenreisen ist die Logistik recht ineffizient. Derzeit fährt ein Fahrer 9 Stunden und muss dann aufgrund von Vorschriften 11 Stunden anhalten, um sich auszuruhen. Diese Situation führt zu verschiedenen Problemen:

  • Frachtsicherheit: Die meisten Frachtdiebstähle finden statt, wenn Lkw im Leerlauf sind.
  • Logistikkosten: Für Fahrer, die außerhalb ihres Hauses schlafen, müssen Zuschläge gezahlt werden, und in einigen Fällen erhöht die Notwendigkeit, zwei Fahrer pro Kabine zu haben, um die Lieferzeiten zu verlängern, die Transportkosten.
  • Fahrermangel: Aufgrund der schwierigen Lebensbedingungen besteht ein großer Fahrermangel. Die International Road Union (IRU) schätzt, dass in Europa mehr als 100.000 Fahrer benötigt werden, und die Zahl steigt.

Wir optimieren den Straßengüterverkehr, indem wir Speditionen mit On-Demand-Fahrern verbinden, um ein System von Relais zu ermöglichen. Mit unserer Plattform fährt ein LKW-Fahrer 4,5 Stunden und wechselt dann mit einem anderen, der an einer Wechselstation wartet. Auf diese Weise können die Fahrer jeden Tag nach Hause fahren, die Lastwagen sind ständig in Bewegung, und die Verlader können die Transportkosten verbessern, ihre Lagerbestände reduzieren und ihre Frachtsicherheit verbessern. Am wichtigsten ist, dass der Fahrer sein persönliches Leben wiedererlangen kann.

www.trucksters.io

ONEflow

Track-and-Trace Funktionalitäten sind längst keine Rocket Science mehr – doch was passiert auf dem Transportweg vom Hersteller zum Endverbraucher in der Kühlkette der Food-Industrie? Sind die Güter jederzeit ausreichend gekühlt und werden stossfest transportiert? Sind die Nahrungsmittel noch geniessbar? Unsere Lösung garantiert eine ständige Überwachung des Lieferzustands und ermöglicht eine transparente Abbildung dieser Informationen durch die Nutzung einer Blockchain-basierten Lösung.

www.one-flow.de

Searoutes.com

Searoutes.com ist eine Cloud-basierte Routenplanungs- und Wetterrouting-Lösung für Schiffe – Google Maps für Schiffe. Wir wollen die beste Route, die für alle verfügbar ist – Logistik, Finanzen, Seeleute. Searoutes ist ein maschinell lernendes Unternehmen, das das Routing aus einem neuen Blickwinkel betrachtet. Wir verwenden historische Daten, um optimale Routen und für ein bestimmtes Schiff die Leistungsauswirkungen des Wetters zu berechnen. Dadurch werden Kraftstoffkosten, Emissionen (COx, NOx, SOx) reduziert und die Genauigkeit von Fahrplänen, Ankunftszeiten und Risiken für den Welthandel um 90% verbessert.


www.searoutes.com

roatel

„roatel“ – das ist zunächst eine Zusammensetzung der Begriffe „Road“ und „Hotel“. Ein roatel ist also ein Hotel an der Straße. In Deutschland – aber auch in Europa insgesamt – fehlen einfache, aber gute Hotelzimmer auf und an den Autobahnen. Schon heute schlafen tagtäglich ca. 120.000 Kraftfahrer in ihren Fahrzeugen. Das EU-Mobilitätspaket soll nun die Übernachtung in einem Hotel für viele Kraftfahrer zur Pflicht machen. Das Gründerteam von roatel möchte – mit jahrelanger Erfahrung in Logistik sowie dem Aufbau und Managen von bundesweit tätigen Unternehmen – diesen Missstand nun beseitigen: Es sollen in den kommenden 4 Jahren 300 roatels an deutschen Autobahnraststätten und Autohöfen eröffnet werden. Das roatel ist ein Mikrohotel-Konzept. Jede Hoteleinheit ist kompakt, mobil und variabel aufstellbar. Sie besteht aus 4 Einzelzimmern und kann miteinander kombiniert werden. So kann flexibel auf die Nachfrage reagiert und das Angebot angepasst werden. Herzstück des Konzeptes ist eine Smartphone-Applikation, mit der die Kunden ein Hotelzimmer finden, buchen und bezahlen können. Sie können das Zimmer mit dem Smartphone öffnen und weitere Dienstleistungen darüber beziehen. Alleine in Deutschland sind 3 Millionen LKW gemeldet. Rund 400 Millionen Mautfahrten inländischer LKW und weitere 100 Millionen von LKW aus dem Ausland registrierte das Bundesamt für Güterverkehr im Jahr 2016. Jeder Fahrer ist ein potentieller Kunde für roatel. Dabei beschränkt sich die Nachfrage nicht nur auf den Güterverkehr. Auch Pendler, Geschäftsleute oder privat Reisende können ein roatel nutzen. Schnell gefunden, einfach gebucht, gut geschlafen. Die EU sieht in dem Angebot solch adäquater Übernachtungsmöglichkeiten einen wesentlichen Baustein, die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen. Heute fahren leider viel zu oft übermüdete Menschen umher. Roatel will einen Beitrag leisten und als First Mover auf dem deutschen Markt Standards setzen.

www.roatel.de

Evertracker

Was ist unsere Idee … Seit 2014 arbeiten wir an der Idee volle Transparenz in die Logistik zu bringen. Vier Jahre haben wir alles ausprobiert, was man sich nur vorstellen kann. Wir haben mit handelsüblichen GPS Trackern und eine coolen Software angefangen. Wir haben eigene Sensoren entwickelt. Wir haben versucht Unternehmen davon zu überzeugen uns ihre Daten zu geben, damit die Welt ein Stückchen besser wird. Wir haben versucht die Verlader zu überzeugen und dann haben wir uns auf die Logistiker konzentriert. Alle haben alles schon immer viel besser gemacht … und trotzdem beschweren sich bis heute noch alle über die fehlende Transparenz. Wir sind auf jedes Buzzword aufgesprungen und haben intelligente und selbstlernende Algorithmen entwickelt … was haben wir nicht alles gemacht.
Und die Idee der vollen Transparenz und einer effizienten Logistikkette triebt uns bis heute an. Deshalb sind wir noch einmal den harten Weg gegangen und haben uns wieder neu erfunden. Und baaaam … wir haben jetzt nicht nur die Idee sondern auch endlich den richtigen Ansatz gefunden.
Heute sind wir in der Lage unseren Kunden die volle Transparenz und Kontrolle über Logistikkette in ihre Hände zu geben. Dadurch werden Prozesse effizienter und die gesamte Logistik grüner. Wir sind begeistert … und es macht nun endlich Spaß! 😉
Auch wenn wir hier nicht in die Enge Auswahl kommen. Es ist für mich persönlich besonders wichtig diese Felder auszufüllen, denn ich möchte allen Beteiligten mein ganz persönliches Dankeschön ausdrücken. Ihr leistet so viel für unsere Gesellschaft und unseren Industriezweig! Vielen Dank! Ich freue mich auf die nächsten Jahre mit euch!

www.evertracker.com

CargoSteps

Wir helfen Spediteuren und Frachtführern im B2B Express- und Kurierbereich ihre überschüssigen Kapazitäten auszulasten und ermöglichen firmenübergreifende pro-aktive Echtzeit Sendungsverfolgung.
95% der Fahrzeuge im Bereich PKW bis Sprinter in der B2B Express- und Kurierlogistik fahren nach dem Abladen einer Sendung leer nach Hause. Und jeder Disponent verbringt über 1 Stunde pro Tag damit Statusupdates zu laufenden Sendungen einzuholen. Mit dem neuen Informationsfluss von CargoSteps (CargoSteps Track & Trace) über Webapplikation und API für Spediteure und Frachtführer sowie mobile App für Fahrer senden Fahrer Statusupdates automatisch und in Echtzeit aus der mobilen App an alle beteiligten Parteien. Dieser firmenübergreifende Arbeitsprozess durch CargoSteps ermöglicht wiederum Sendungen mit passenden Frachtführern (Kapazitäten, Route, Zeiten, Schulungen/Zertifizierungen, etc.) zu „matchen“ und dadurch Leerfahrten zu vermeiden (CargoSteps Match + CargoSteps Secure). Aktuell laufen auch größere Integrationen mit dbh Logistics IT AG in CARGO ONLINE und in das TMS von CargoSoft GmbH sowie einem noch nicht zu nennenden großen Ankerkunden.

www.cargosteps.com

IMPARGO

IMPARGO digitalisiert und automatisiert die Transportabwicklung von Speditionen und Industrieunternehmen. Als Gegenmodell zu digitale Speditionen unterstützt IMPARGO kleine und mittelständische Transportdienstleister bei der Digitalisierung. Im Fokus steht Technologie, die den Disponenten effizienter macht und den Service-Level des Transportunternehmens steigert. Die Services werden in Form eines Freemium-Modells angeboten (Basisversion ist kostenfrei – Professional Services kostenpflichtig). Die CargoApps von IMPARGO haben bereits 11.000 Registrierungen.

www.impargo.de

Sirum

„Wie uns Ameisen dabei helfen die Transportbranche zu digitalisieren – wie aus TMS ein TME wird“

Status Quo der digitalen Transformation:
Nur 15% aller Transportunternehmen verwenden Transport Management Software (TMS), wodurch es zu unkoordinierten Abläufen und Papierchaos in der Lieferkette kommt. Fehlende Echtzeitdaten über den Status einer Lieferung oder eines Fahrzeugs führen dazu, dass ein erheblicher Teil der Kapazitäten im Transportmarkt ungenutzt bleiben.

Mit unserer Softwarelösung können wir eine flächendeckende Digitalisierung erzielen, da wir die Anforderungen der 45.000 kleinen und mittelständischen Transportunternehmen (modulare Erweiterbarkeit, webbasiert, ein System für alle Prozesse) umgesetzt haben – zugeschnitten auf deren finanzielle Möglichkeiten.

Wie helfen uns Ameisen dabei diese Lösung umzusetzen?
Wir haben die Arbeitsteilung der Ameisen auf die Softwareentwicklung übertragen und entwickeln mit über 1000 Unternehmen an einem OpenSource ERP-System. Wir bilden Synergien anstatt tausende, konkurrierende Ameisenhaufen zu bauen. In dieses ERP System haben wir unsere eigens entwickelten TMS Module integriert und hiermit eine webbasierte All-in-One Lösung, speziell für die Transportbranche geschaffen.

Das Sirum Transport Management ERP (TME) ermöglicht somit die digitale Kooperation entlang der Lieferkette sowie eine transparente und effiziente Transportabwicklung durch die Integration aller Prozesse/Daten in einer Lösung – einfach und zugänglich für den Mittelstand, der 95% des Gesamtmarktes ausmacht!

Wir fokussieren uns auf kleine und mittelständische Transportunternehmen im deutschsprachigen Raum. Aufgrund des modularen Aufbaus ist es uns möglich Lösungen für verschiedenste Segmente anzubieten. Egal ob Stadtkurier oder internationale Spedition, eigener Fuhrpark oder reine Vermittlung sowie Unternehmen mit oder ohne Lagerfläche – wir finden individuelle Lösungen.
Uns fehlt der Fokus? Ganz im Gegenteil!
Wir sind bewusst so breit aufgestellt, da wir enorme Synergien zwischen den einzelnen Transportsegmenten erkannt haben und nutzen wollen.

www.sirum.de

FORWARD

FORWARD ist ein B2B Marketplace für die Transportlogistik und baut das größte Frachtführernetzwerk für den Regional- und Nahverkehr auf.

Versender erhalten über unsere Plattform direkten Zugriff auf den am besten geeigneten Fuhrunternehmer im Netzwerk. Dieser erhält automatische über unsere Smartphone App alle zur Durchführung notwendigen Daten und Referenzen.

Für unsere Kunden entfällt somit die langwierige Suche per Telefon nach verfügbaren Fuhrunternehmen und sie erhalten zusätzlich digitale Zusatzfunktionen wie Tour-Status, GPS-Livetracking, einheitliche Sammelrechnungen und verifizierte Scans der Frachtpapiere über unsere Plattform. Außerdem haften wir als Spediteur mit einehitlichem Qualitätsstandards für alle Fuhrunternehmen im Netzwerk und sind professioneller Ansprechpartner für alle Fragen zum Transport.

Durch Netzwerkeffekte und Konsolidierung der Fahrten von verschiedenen Auftraggebern bieten wir beste Preise für Versender und mehr Effizienz bei weniger Leerfahrten für Fuhrunternehmen. Durch hohe Frachtdichten und kurze Entfernung im Nahbereich sind Konsolidierungen und Rückbefrachtungen bereits jetzt durch unser System realisierbar.

www.forward-cargo.com

Cesonia

Cesonia bietet eine Plattformlösung für die nächste Generation unternehmens- und organisationsübergreifender Zusammenarbeit. Im Gegensatz zu bestehenden, cloudbasierten Lösungen setzt Cesonia nicht auf eine zentrale Datenspeicherung, sondern basiert auf einer leistungsfähigen, dezentralen und heterogenen Infrastruktur. Dieses globale Business- und Datennetzwerk verbindet Organisationen und deren Systeme mittels eines virtuellen Datenraums. In Verbindung mit dem eigens entwickelten Technologie Framework ermöglicht Cesonia die Umsetzung maßgeschneiderter Geschäftsanwendungen. Ein Applikationsmarktplatz erlaubt die Integration von vielseitigen Best-Practice-Anwendungen und hilft die Interaktion zwischen unabhängigen und eigenständig agierenden Parteien neu zu gestalten.
Dank der zugrunde liegenden Infrastruktur unterstützt Cesonia eine dezentrale sowie weiterhin lokale Datenhaltung in den Ursprungssystemen.

Dies gewährleistet jederzeit die volle Datensouveränität und Kontrolle für den Dateneigentümer. Der Zugriff auf die Originaldaten erlaubt die Bereitstellung aktueller und verlässlicher Daten in Echtzeit und unterstützt eine vielfältige Nutzung in beliebigen Geschäftsfeldern und Anwendungen. Als Intermediär steuert Cesonia den Zugriff auf die verteilten Daten und stellt einen rechtlichen Rahmen für eine datengetriebene Zusammenarbeit bereit. Hierdurch wird eine einheitliche Datenansicht für alle involvierten Parteien ermöglicht, ohne die Daten selbst zu speichern. Die Nachvollziehbarkeit aller Aktionen im Netzwerk wird durch einen auf Blockchain basierenden Audit Trail sichergestellt. Dies schafft ein vertrauensvolles Verhältnis für die organisationsübergreifende Interaktion eigenständig agierender Parteien. Durch eine einfache und nutzerfreundliche Bedienung und den Einsatz von künstlicher Intelligenz wird der Nutzer zudem in seiner Arbeit unterstützt.

www.cesonia.io

DIZZBO

Der Transportpartner meldet freie Kapazitäten durch aktive Eingabe in Web Applikation oder Mobile App.

Auf Basis der Tourendaten des LKW, der Ortungsdaten und der Sendungsdaten (Direktladungen) errechnet der Algorithmus im Zuge der Dateneingabe durch den Versender in Sekundenschnelle geeignete LKW inkl. Anfahrts- und Effektivkilometer, Mauten, Ankunftszeiten und Preise.
(DIZZBO Maching System)

Der Auftrag wird an den ausgewählten LKW/Transportpartner vollautomatisch in realtime vermittelt.

Die Transportabwicklung erfolgt digital über die mobile App des Fahrers.
DIZZBO tritt dabei als haftender Spediteur auf und ist direkter Vertragspartner für Carrier und Verlader.

www.dizzbo.net

DÜRFEN WIR VORSTELLEN – DIE JURY

Franz-Joseph Miller

Franz-Joseph Miller

Vorsitzender des Aufsichtsrates

Carousel Logistics Ltd.

Julia Miosga

Julia Miosga

Bereichsleiterin Handel & Logistik

Bitkom e.V.

Dr. Robert Schönberger

Dr. Robert Schönberger

Projektgruppenleiter

Messe München GmbH

Caroline Thiemt

Caroline Thiemt

Projektleiterin

Messe München GmbH

Thorsten Hülsmann

Thorsten Hülsmann

Geschäftsführer

EffizienzCluster Management GmbH

Johannes Berg

Johannes Berg

Geschäftsführer

Digital Hub Logistics GmbH

Tim-Oliver Frische

Tim-Oliver Frische

Leitender Redakteur

DVV Media Group GmbH

Oliver Detje

Oliver Detje

Verlagsleiter

DVV Media Group GmbH

Mike Zayonc

Mike Zayonc

Gründer

Plug and Play Supply Chain & Logistics Programms Plug and Play Tech Center

DÜRFEN WIR VORSTELLEN – DIE JURY

Franz-Joseph Miller

Franz-Joseph Miller

Vorsitzender des Aufsichtsrates

Carousel Logistics Ltd.

Julia Miosga

Julia Miosga

Bereichsleiterin Handel & Logistik

Bitkom e.V.

Mike Zayonc

Mike Zayonc

Gründer

Plug and Play Supply Chain & Logistics Programms Plug and Play Tech Center

Caroline Thiemt

Caroline Thiemt

Projektleiterin

Messe München GmbH

Thorsten Hülsmann

Thorsten Hülsmann

Geschäftsführer

EffizienzCluster Management GmbH

Johannes Berg

Johannes Berg

Geschäftsführer

Digital Hub Logistics GmbH

Oliver Detje

Oliver Detje

Verlagsleiter

DVV Media Group GmbH

Dr. Robert Schönberger

Dr. Robert Schönberger

Projektgruppenleiter

Messe München GmbH

Tim-Oliver Frische

Tim-Oliver Frische

Leitender Redakteur

DVV Media Group GmbH

Die Sponsoren

Kommunikation ohne Ende!

Redaktionell

Die DVZ Deutsche Verkehrs-Zeitung und Blue-Rocket berichten ab sofort in Print und Online über den Stand der Bewerbungen für das start.hub Logistics. Die Social Media-Kanäle der Messe München und der DVZ und Blue Rocket berichten ebenfalls.

Newsletter

In einem eigenen Newsletter erhält jeder Bewerber den Stand der Gesamtbewerbungen und der späteren Jury-Entscheidung.

Messezeitung

Während der Laufzeit des start.hub Logistics auf der Messe transport logistic vom 4. bis 7. Juni 2019 berichtet die DVZ in ihren Daily News und Blue Rocket über das Ergebnis der Votings.

Interviews

Der Tagesbeste wird auf dem DVZ-Sofa und dem Blue-Rocket-Sofa interviewt und kann hier noch einmal seine Idee vorstellen.

Präsentation

Der finale Gewinner erhält ein redaktionelles Portrait in der DVZ und Blue Rocket.

Wer kann sich bewerben?

Jedes Startup, egal ob als eingetragenes Unternehmen oder in Gründung oder als Teil einer Company kann sich hier bewerben. Was zählt ist die Leidenschaft für eine neue Business-Idee, die den Transport oder die Logistik von Waren revolutioniert.

Wer bewertet die Einreichung?

Jede Online-Einreichung, die über dieses Portal bis zum 15.04.2019 eingeht und per email eine Eingangsbestätigung erhält, wird durch eine Jury bewertet.

Wie geht's dann weiter?

Die Jury, die sich aus Experten der Logistikwelt zusammensetzt, wählt aus allen Bewerbern diejenigen aus, die einen Platz in München auf der Messe transport logistic im start.hub Logistics erhalten. Die Jury-Entscheidung wird bis zum 3. Mai 2019 bekannt gegeben. Jedes Startup, das einen Platz im start.hub in München auf der Messe erhält, leistet einmalig einen Kostenbeitrag von pauschal Euro 980,-. In diesem Beitrag ist die Präsenz auf der Fläche des start.hub Logistics mit Logo & Co., das Catering im start.hub und zwei Tickets für die gesamte Messelaufzeit enthalten.

Pitch auf der Bühne

An jedem Messetag vom 4.-7. Juni 2019 stellen sich die ausgewählten Startups im Rahmen eines Pitches auf der Bühne auf dem start.hub Logistics vor. Jeden Tag kommt es zu einer Entscheidung durch das Messepublikum, das die Startups mit dem meisten Potential in den nächsten Tag wählt. So gibt es jeden Tag zwar immer weniger Startups auf der Bühne, diese können ihre Idee aber immer wieder neu mit mehr Präsentationszeit vorstellen. Alle Startups, auch die die rausgewählt wurden, bleiben die gesamte Messelaufzeit im start.hub Logistics präsent.

Die Publikumsbewertung

Die Besucher und Aussteller der Messe sowie alle externen Interessierten können über eine App online jeden Tag nach dem Pitch einmalig ihre Bewertung abgeben. Das Voting endet täglich um 24.00 Uhr.

Am Vormittag des letzten Messetages wird das Gewinner-Startup ermittelt.

Der Preis für den Gewinner

Das Gewinner-Startup erhält einen kostenlosen Full-Service-Paketstand mit 20m² auf der transport logistic 2021, eine Medialeistung in den Medien der DVV Media Group im Wert von 10.000,- Euro für Printanzeigen oder Online-Werbung und einen Arbeitsplatz für ein Jahr im Digital Hub Logistics in Hamburg. Eine Auszahlung der Sachleistungen ist ausgeschlossen. Der Rechtsweg auch.

Wer kann sich bewerben?

Jedes Startup, egal ob als eingetragenes Unternehmen oder in Gründung oder als Teil einer Company kann sich hier bewerben. Was zählt ist die Leidenschaft für eine neue Business-Idee, die den Transport oder die Logistik von Waren revolutioniert.

Wer bewertet die Einreichung?

Jede Online-Einreichung, die über dieses Portal bis zum 15.04.2019 eingeht und per email eine Eingangsbestätigung erhält, wird durch eine Jury bewertet.

Wie geht's dann weiter?

Die Jury, die sich aus Experten der Logistikwelt zusammensetzt, wählt aus allen Bewerbern diejenigen aus, die einen Platz in München auf der Messe transport logistic im start.hub Logistics erhalten. Die Jury-Entscheidung wird bis zum 3. Mai 2019 bekannt gegeben. Jedes Startup, das einen Platz im start.hub in München auf der Messe erhält, leistet einmalig einen Kostenbeitrag von pauschal Euro 980,-. In diesem Beitrag ist die Präsenz auf der Fläche des start.hub Logistics mit Logo & Co., das Catering im start.hub und zwei Tickets für die gesamte Messelaufzeit enthalten.

Pitch auf der Bühne

An jedem Messetag vom 4.-7. Juni 2019 stellen sich die ausgewählten Startups im Rahmen eines Pitches auf der Bühne auf dem start.hub Logistics vor. Jeden Tag kommt es zu einer Entscheidung durch das Messepublikum, das die Startups mit dem meisten Potential in den nächsten Tag wählt. So gibt es jeden Tag zwar immer weniger Startups auf der Bühne, diese können ihre Idee aber immer wieder neu mit mehr Präsentationszeit vorstellen. Alle Startups, auch die die rausgewählt wurden, bleiben die gesamte Messelaufzeit im start.hub Logistics präsent.

Die Publikumsbewertung

Die Besucher und Aussteller der Messe sowie alle externen Interessierten können über eine App online jeden Tag nach dem Pitch einmalig ihre Bewertung abgeben. Das Voting endet täglich um 24.00 Uhr.

Am Vormittag des letzten Messetages wird das Gewinner-Startup ermittelt.

Der Preis für den Gewinner

Das Gewinner-Startup erhält einen kostenlosen Messestand auf der transport logistic 2021 im Wert von 10.000 Euro, eine Medialeistung in den Medien der DVV Media Group im Wert von 10.000,- Euro für Printanzeigen oder Online-Werbung und einen Arbeitsplatz für ein Jahr im Digital Hub Logistics in Hamburg. Eine Auszahlung der Sachleistungen ist ausgeschlossen. Der Rechtsweg auch.

Bewerbungsfrist ist abgelaufen, wir sehen uns auf dem Start.Hub

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir setzen auf unserer Website Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes anzubieten. Zudem ermöglichen Cookies die Personalisierung von Inhalten und dienen der Ausspielung von Werbung. Sie können auch zu Analysezwecken gesetzt werden. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen