Synaos gewinnt Start-up-Pitch

Veröffentlicht von

Wolfgang Hackenberg, Geschäftsführer des Unternehmens Synaos, hat mit seinem Unternehmenskonzept den Start-up-Pitch auf dem Deutschen Logistik-Kongress 2020 gewonnen.

Gemeinsam mit seinen Mitgründern Tobias Gagern und Lennart Bochmann entwickelte Hackenberg eine Industriesoftware, welche die Intralogistik von Firmen mit Hilfe künstlicher Intelligenz organisiert. Der VW-Konzern in Zwickau hatte bereits Interesse für die Synaos-Software gezeigt.

In der Fachsequenz „Start-up-Pitch“ setzte sich Wolfgang Hackenberg mit seinem fünfminütigen Vortrag gegen fünf weitere Gründer durch. In einer vorausgegangenen öffentlichen Abstimmung hatten sich Hackenberg, Claudia Allonas (Up-Preneurs), Nils Klose (Schüttflix GmbH), Meir Veisberg (Sparrow Networks GmbH), Navid Nourani-Vatani (Fleetspark) und Frederic Krahforst (Tradelink) für das Finale in Berlin qualifiziert. Hackenberg gewann Tickets für den Deutschen Logistik-Kongress im kommenden Jahr.

Die Jury bestand aus Katja Windt (Mitglied der Geschäftsführung der SMS-Gruppe), Michael Wax (Managing Director und Mitgründer der Forto GmbH) und Ferdinand Teuber (Head of International Business Development und Sales der Rethink Robotics GmbH).

Der Deutsche Logistik-Kongress bietet Start-ups aus Logistik, Handel und Produktion jährlich die Gelegenheit, ihre Ideen und Konzepte der Branche zu präsentieren. Gemeinsam mit der Jury bestimmen die Teilnehmer der Fachsequenz des Deutschen Logistik-Kongresses den Gewinner.

Bleiben Sie ganz nah am Kongressgeschehen und verfolgen Sie unsere zeitnahe Berichterstattung über den Deutschen Logistik-Kongress 2020 auf unserer Sonderseite. (fho)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.