Synfioo: Plattform zur Überwachung intermodaler Lieferketten wird ausgebaut

Synfioo baut mit dem erneuten Investment, in Höhe von 2,5 Mio. EUR, seine Supply Chain Visibility Plattform zur Überwachung intermodaler Lieferketten weiter aus. Neben den bisherigen Kapitalgebern BFB Brandenburg Kapital, HPI Seed Fund und 3 Business Angel stiegen in einer im April abgeschlossenen Finanzierungsrunde btov’s Industrial Tech Fund und Senovo als Co-Lead Investoren mit ein. Die Lösung von Synfioo beinhaltet einen Algorithmus, der aus großen Daten-Mengen mögliche Störquellen auf der Transportroute prognostiziert und gegebenenfalls alle Beteiligten frühzeitig alarmiert. Damit begegnet das Unternehmen den klassischen Problemen intransparenter Lieferketten, indem allen involvierten Unternehmen auf der cloudbasierten Plattform in Echtzeit Informationen zum Transport angezeigt werden. Aktuell nimmt das Start-up am Starthub-Pitch der Messe München und der DVZ auf der transport logistic teil.

„Auch das Team wird breiter aufgestellt, um unsere Kunden noch besser zu betreuen“, sagt Marian Pufahl, CEO von Synfioo. Neben der Vernetzung über eine Plattform nutzt das Potsdamer Software-Start-up Künstliche Intelligenz zur Errechnung einer präzisen voraussichtlichen Ankunftszeit (Estimated Time of Arrival – ETA) für Zwischenstopps und Zielpunkte.

Marian Pufahl, CEO von Synfioo

Verzögerungen vorhersagen bevor sie passieren ist das Ziel von Synfioo

Grundlage für die Algorithmen ist dabei eine Vielzahl an aktuellen und historischen Daten aus verschiedensten Quellen. Erkennt die Software Störungen oder Verzögerungen im Transportablauf, werden diese hervorgehoben und als Mitteilung versandt. So kann dies direkt gemanagt werden. Denn für Produktionsprozesse die auf „just-in-time“-Lieferungen eingestellt sind, stellen Verzögerungen ein hohes Risiko dar. Transportprozesse werden mit der ETA-Plattform besser planbar, denn alle Betroffenen sind stets umfassend informiert und erhalten so mehr Handlungsspielraum.

„Wir investieren in Start-ups mit dem Potenzial, sich am Markt und gegenüber Wettbewerbern durchzusetzen. Die Genauigkeit der Prognosen von Synfioo ist den Wettbewerbern schon jetzt um 50 Prozent voraus“, betont Benedikt Kronberger von btov Partners. Auch Alexander Buchberger, Partner von Senovo Capital Management, sagt „Synfioos Geschäftsmodell hat uns überzeugt, da es umfassend alle Transportmodalitäten einer Lieferkette, vom LKW über Schiffs- und Zugtransporte bis hin zur Luftfracht, berücksichtigt. Genau so komplex sind moderne Transportwege, und Synfioo schafft hier Transparenz“.

Mit dem zusätzlichen Kapital will Synfioo seine Marke nun weiter aufbauen und professionalisieren. Der Vertrieb soll stärker entwickelt werden und das Unternehmen insgesamt wachsen. In dieser Konsequenz soll auch das Team wachsen, um die Plattform zu etablieren.

Über Tim Meinken 347 Artikel
Digitalisierte Frohnatur, Glücklicher Ehemann und zweifacher Vater. Er arbeitet als Produktmanager Social Media / Online (DVZ und BlueRocket) zudem ist er als Autor in Hamburg tätig. Hier können Sie mir folgen:

1 Trackback / Pingback

  1. Bolloré Logistics startet Echtzeit-Überwachung für End-to-End-Sendungen • Blue Rocket

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*