Über Pamyra können jetzt europaweite Transporte organisiert werden

Über die Plattform Pamyra können ab sofort auch Angebote über grenzüberschreitende Transporte eingeholt werden. (Foto: Imago)
Über die Plattform Pamyra können ab sofort auch Angebote über grenzüberschreitende Transporte eingeholt werden. (Foto: Imago) 06 09 2014 Iffezheim bath Wuerttemberg Germany Trucks happens the State border between France and the Federal Germany JPG Model Release Not APPLICABLE Property Release No Mr y

Über die Vergleichs- und Buchungsplattform des Leipziger Start-ups Pamyra.de können ab sofort auch europaweite Transporte vereinbart werden. War das Portal bisher auf innerdeutsche Transporte begrenzt, so können jetzt auch europäische Verlademöglichkeiten aufgezeigt werden. Diese Erweiterung ist Teil eines umfangreichen Relaunches der Plattform, teilt das Unternehmen mit.

In der Anfangsphase bieten etwa zehn Speditionspartner internationale Transporte an – mit sofortiger Preiskalkulation und unabhängiger Preisvergleichsmöglichkeit. Ziel sei es, Pamyra in den kommenden Monaten an zahlreiche Fremdsysteme anzubinden und „uns damit fest in der Branche zu verankern“, erklärt Gründer Felix Wiegand. Über die Plattform können sehr große Pakete, Paletten, Stückgut sowie Teil- und Komplettladungen an die beteiligten Transportunternehmen vergeben werden. Die Transportpreise schwanken nach Pamyra-Angaben je nach Tag, Auslastung und Nachfrage um bis zu 32 Prozent.

Zudem können Spediteure nach dem Relaunch der Plattform wichtige Dokumente als Nachweise ihrer Eigenschaft als Spedition oder Beförderer von zum Beispiel Gefahrguttransport hochladen. Absender erhalten durch die neue Funktion Einblicke darüber, ob die jeweiligen Speditionen über die notwendigen Lizenzen verfügen.

Schließlich bietet Pamyra eine garantierte Zahlungssicherheit durch eine Factoring-Lösung. Über die Einbindung eines externen Finanzdienstleisters zur Rechnungsvorfinanzierung senkt Pamyra so das Ausfallrisiko für Partnerspeditionen, die Transporte über die Plattform anbieten. Ohne Mehrkosten garantiert Pamyra die Zahlung für erbrachte Leistungen innerhalb von vier Wochen. Gegen Aufschlag ist auch eine Sofortzahlung möglich. (la)

Über die DVZ Redaktion 334 Artikel
Internationale Fachzeitung für Logistik und Transport, Verkehrspolitik und -wirtschaft, Spedition, Lagerei, Umschlag, Industrie und Handel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*