Virtuelles Pitch-Event: Diese Start-ups sind dabei

Veröffentlicht von

Die Start-ups für das erste Pitch-Event der neu gegründeten Plattform Innopitch stehen fest. Ein Expertengremium hat zehn junge Unternehmen ausgewählt. Schon morgen am 14. Mai ab 15 Uhr präsentieren sie sich Unternehmensvertretern. Mit dabei sind die Start-ups Transmetrics (Bulgarien), How.fm, Cogniac (USA), Motion Miners, Oculavis, Heuremo, Soft Ride (Israel), Sirum, Chainstep sowie Waku Robotics.

Die Idee von Innopitch: Zu festen Terminen werden Start-ups mit Unternehmensvertretern auf der Internetseite Innopitch.io zusammengeführt. Die jungen Firmen haben dafür fünfminütige Video-Pitches auf der Plattform hochgeladen. Während der Präsentation ihres Unternehmens stehen sie den Wirtschaftsvertretern fünf Minuten im Live-Chat Rede und Antwort.

Das Expertengremium für die Auswahl der Start-ups bildeten die prominenten Unterstützer der Plattform. Dazu gehören Brigitte Zypries, ehemalige Bundeswirtschaftsministerin, Prof. Christian Kille und AEB-Geschäftsführer Markus Meißner, Initiatoren der Logistikweisen, sowie Rhenus-Chef Klemens Rethmann, Matthias Braun (Volkswagen), Harald Kolbe (Lufthansa Technik), Olaf Rathgeb (Fr. Meyer’s Sohn), Carmen Schmidt (Logistik-Initiative Hamburg), Janis Bargsten (Flexport), Top-100-Autor Martin Schwemmer, Christian Grotemeier (BVL.digital) und einige andere.

Bei dem morgigen Pitch-Event wird es auch eine Diskussionsrunde geben. Daran beteiligen sich neben Zypries, Rethmann und Speedinvest-Mitgründer Daniel Keiper-Knorr auch die Innopitch-Gründer Marc Schmitt (Evertracker) und Christine Schmitt, Chefin der Schmitt GmbH, einer Agentur für Kommunikation und Innovation. (cs)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.