Chantal Heilmann gewinnt Heinrich-Rummeling-Preis

Veröffentlicht von

Chantal Heilmann wurde als jahrgangsbeste Auszubildende im Berufsbild Speditionskaufleute in Nordrhein-Westfalen mit dem diesjährigen Heinrich-Rummeling-Preis ausgezeichnet. Ihre Ausbildung absolvierte die 23-Jährige beim Logistikkonzern Rhenus Freight Logistics mit Sitz in Holzwickede in Westfalen. Für den Ausbildungsberuf hat sich dieNachwuchslogistikerin auf Basis ihrer Vorliebe fürs Planen, Organisieren und Koordinieren entschieden, verrät sie gegenüber der DVZ.

„Die Logistikbranche bietet genau diese Vielfalt und täglich neue Herausforderungen, da Dienstleistungen immer wieder angepasst werden müssen. Kein Tag ist wie der andere, sodass man sich ständig weiterentwickeln kann“, erklärt Heilmann. Nach der Ausbildung will Heilmann ein bereits vor der Ausbildung begonnenes BWL-Studium beenden. Anschließend sei ein Auslandsaufenthalt denkbar.

Seit mehr als fünfundzwanzig Jahren zeichnet der Landesverband Spedition + Logistik die jahrgangsbesten Absolventen und Absolventinnen im Berufsbild „Kaufmann oder Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung“ in Münster aus. Auszubildende, die ihre Abschlussprüfung mit der Note „gut“ oder sogar mit „sehr gut“ bestanden haben, erhalten eine Prämie und eine vom Präsidenten des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik unterzeichnete Urkunde.

Als Folge der andauernden Corona-Pandemie fand die Preisverleihung in diesem Jahr in reduziertem Rahmen statt. Die Gewinnerprämie beinhaltet auch ein Jahresabo für das DVZ-Informationspaket, darunter die Einladung zur Teilnahme an einer DVZ-Veranstaltung nach Wahl. (ab/sr)

Foto (von links): Verbandsgeschäftsführer Dr. Christoph Kösters, Jahrgangsbeste Chantal Heilmann und Niederlassungsleiter Thomas Ippen. (Foto: VVWL)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.