Startport holt 30 Logistik-Start-ups an Bord

Veröffentlicht von

In ihrem fünften Jahrgang nimmt Startport, die Innovationsplattform der Duisburger Hafen AG, 30 neue Start-ups aus dem Bereich Logistik und Supply Chain mit an Bord. Mit der Förderung der neuen Start-ups sollen zwischen den etablierten Unternehmen am Standort Rhein-Ruhr und den Jungunternehmen Kooperationen entstehen, um gemeinsame Projekte zu initiieren. Ziel sei es, den Einsatz neuer Technologien in Industrie und Logistik zu fördern.

Die Ideen der Start-ups reichen thematisch von 3D-Druck über Intralogistik, Supply Chain Digitalization, Flottenmanagement und Routenoptimierung bis hin zu Smart City-Themen. Im Laufe des einjährigen Acceleratoren-Programms werden die Jungunternehmer unter anderem durch professionelle Betreuung durch Mentoren im Partnernetzwerk vor Ort unterstützt. Am Ende sollen erste Kunden durch marktreife Produkte gewonnen werden.

Startport wurde im Herbst 2017 vom Duisburger Hafen gegründet. Die ersten fünf ausgewählten Start-ups zogen im März 2018 in die Büroflächen in der Werhahnmühle im Duisburger Innenhafen ein. Der aktuell fünfte Jahrgang bricht mit insgesamt 30 Start-ups den bisherigen Rekord.  Eine Übersicht über die neuen Start-ups finden Sie hier:

Adiuta Byte bietet webbasierte Tools, um komplexe Herausforderungen der Ressourcenplanung für Unternehmen zu automatisieren und zu optimieren. Das erste Produkt ist eine Software zur automatischen und optimalen Disposition und Tourenplanung. Diese kombiniert neuartige Algorithmen und maschinelles Lernen mit dem Wissen des Disponenten. So werden Zeit, Kosten und CO2-Emissionen reduziert und die Kundenzufriedenheit verbessert.

Gründer: Dustin Feld, Philipp Rinner, Vanessa Wolff, Eric Schricker
Teammitglieder: 11
Website: www.adiutabyte.de

All Read MLT verarbeitet Bilder, die von einer stationären oder mobilen Kamera aufgenommen wurden, extrahiert die benötigten Informationen und speist sie in ihr Informationsmanagementsystem und personalisiertes Dashboard ein.

Gründer: Miguel Silva-Constenla, Adriaan Landman, Marçal Rossinyol, Dimosthenis Karatzas, Lluis Gomez
Teammitglieder: 14
Website: www.allread.ai

Ariadne Maps bietet Indoor-Lokalisierung und Analytik für physische Räume wie Einkaufszentren, Flughäfen, Häfen, Einzelhändler und Transportunternehmen. Das Unternehmen hat eine Technologie entwickelt, die Personen in Innen- und Außenbereichen mit höchster Genauigkeit lokalisiert und verfolgt und Analysen erstellt, um unnötige Kosten zu senken und den Umsatz von Unternehmen zu steigern.

Gründer: Georgios Pipelidis, Nikolaos Tsiamitros
Teammitglieder: 2
Website: https://ariadnemaps.com

Breeze Technologies ist ein führender Anbieter von modernen Luftqualitätssensoren, -daten und -analysen. Mit Hilfe des Internets der Dinge und Künstlicher Intelligenz hilft das Start-up Unternehmen und Städten, bessere Luftreinhaltepläne zu entwickeln und eine lebenswertere Umwelt zu schaffen.

Gründer: Robert Heinecke, Sascha Kuntze
Teammitglieder: 12
Website: https://www.breeze-technologies.de

Die Buy Co SaaS-Plattform ist für Exporteure und Importeure gemacht, die große Mengen an Containern verwalten und ihren Seetransport vereinfachen wollen. Die kollaborative Plattform digitalisiert und automatisiert den Containerversand, so dass Verlader die Effizienz steigern, ihren Kunden Mehrwert bieten und die Versandkosten senken können. Die Mitglieder der Lieferkette werden an einem Ort zentralisiert, um alle benötigten Informationen in Echtzeit abzurufen. Verlader können ihre Transportvorgänge vorbereiten, abschließen, automatisieren und überwachen.

Gründer: Carl Lauron, Benoit Fichefeux, Geoffroy Willaume
Teammitglieder: 31
Website: www.buyco.co

Chromatic 3D Materials bietet eine 3D-Drucktechnologie an, mit der langlebige, robuste, elastische Kunststoffe hergestellt werden können, die bisher nur durch teure, zeitaufwändige traditionelle Produktionsverfahren verfügbar waren. Die Technologie beinhaltet eine neuartige flüssige Mischchemie, mit der hochleistungsfähige Kunststoffteile zu geringen Kosten hergestellt werden können.

Gründer: Cora Leibig, Bart Engendahl
Teammitglieder: 10
Website: www.c3dm.com

Cinvio hat eine digitale Geldbörse entwickelt, die es Dienstleistern und Nutzern ermöglicht, Zahlungen sofort abzuwickeln. Damit soll der Handel in der Logistikbranche vereinfacht und digitalisiert werden. Dienstleister erhalten so Sichtbarkeit in der Cinvio-Community und sichern sich ihre Einnahmen. Nutzer wiederum gewinnen an operativer und administrativer Effizienz mit einer einzigen digitalen Geldbörse für ihre Zahlungen.

Gründer: Luc De Clerck, Koen De Greef, Yannick Spillemaeckers, Koen Vanhentenrijk, Alison Williams
Teammitglieder: 5
Website: www.cinvio.com

Connected-Logistics.io bietet Kunden die Möglichkeit, Lager-Services anhand eigener Kriterien zu suchen, zu beauftragen und komplett integriert abzuwickeln. Dabei greifen Kunden auf ein dichtes und zuverlässiges Lagernetzwerk zu. Das Ergebnis ist, dass die langfristige Reservierung von Lagerflächen, welche oftmals nicht vollständig ausgelastet werden, überflüssig wird.

Gründer: Arkadius Hauke, Katharina Zipse
Teammitglieder: 2
Website: https://www.connected-logistics.io/

Digicust hilft als digitaler Zoll- und Cybersecurity-Agent den Teilnehmern entlang einer Lieferkette, den gesamten bürokratischen Prozess vom Einkauf der Ware über die Verzollung bis zur Auslieferung zu digitalisieren sowie den Import- und Exportprozess teilweise oder vollständig zu automatisieren. Unternehmen wie Google, aber auch das Startport-Startup Limbiq lassen sich auf Digicusts Partnerliste finden.

Gründer: Borisav Parmakovic
Teammitglieder: 12
Website: https://www.digicust.com/

Peeriot löst das Problem der Konnektivität sowie Interoperabilität und lässt Geräte direkt und autonom miteinander kommunizieren. Das Unternehmen will das erste dezentrale Ökosystem für IoT-Geräte entwickeln, mit dem Geräte- und Softwarehersteller ihre Systemkomplexität und ihre Kosten reduzieren können und neue Gerätefunktionen gewinnen.

Gründer: Ben de Waal, Roy Kaiser, Olaf Wiedfeldt, Erik Junghanns
Teammitglieder: 4
Website: http://www.peeriot.io/

Ziel von Drop Friends ist es, die Erstzustellung von Paketen zu sichern. Das funktioniert über eine Smartphone-App und sogenannte DropFriends. DropFriends sind Besteller und/oder DropPoints. Die DropPoints nehmen Paketsendungen an, die aufgrund von Arbeitszeiten oder wichtigen Terminen nicht entgegengenommen werden konnten und werden dafür vergütet. Die Vergütung steigt mit der Anzahl positiver Bewertungen.

Gründer: Martin Peters, Yasmin Werner, Osamah Aldoaiss
Teammitglieder: 3
Website: www.dropfriends.com

Ducktrain hebt die Logistik mit leichten Fahrzeugen auf eine neue Effizienzstufe und eliminiert die Notwendigkeit konventioneller Lieferfahrzeuge in den Städten. Ein Ducktrain ist eine Kombination aus einem beliebigen Führungsobjekt (Führungsfahrzeug oder Person) und einem oder mehreren automatisierten, leicht elektrischen Fahrzeugen, „Ducks“ genannt, die dem Führungsobjekt automatisch folgen. In einem weiteren Entwicklungsschritt werden die Ducks-Teile der Fahrtstrecke (insb. die Zufahrt vom letzten Hub in den Bezirk) vollautomatisiert fahren können.

Gründer: Dr. Kai D. Kreisköther, Markus Werle, Fabian Kober
Teammitglieder: 17
Website: https://ducktrain.io

Evy Solutions ist ein Kölner KI-Softwareanbieter, der eine Lösung zur automatisierten Verarbeitung und Analyse von Dokumenten anbietet. Mittels Künstlicher Intelligenz werden Transportaufträge, Lieferscheine, Bestellungen und Co analysiert, ausgelesen und in ihr bestehendes System übertragen. Dadurch können Kosten und Zeitreduktionen von bis zu 80 % erreicht werden, bei gleichzeitiger Fehlerreduktion.

Gründer: Michael ogel, Arian Storch
Teammitglieder: 14
Website: https://evy-solutions.de/

Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz hilft Eyard Containerterminals durch effektives Containermanagement effizienter zu arbeiten. Die cloudbasierte Software kann die Verweildauer von Containern im Terminal vorhersagen. Eyard berechnet die korrekte Positionierung von Containern, indem es Tausende von Szenarien simuliert. Terminalbetreiber können so unnötige Arbeitsabläufe vermeiden, die Produktivität steigern und Kosten senken. Das Pay-per-Use-Konzept ermöglicht es Kunden, das System ohne große Investitionen zu implementieren. Mit diesem Konzept konnte Eyard bereits Investoren überzeugen und im Jahr 2020 eine erste Finanzierungsrunde über 800.000 Euro abschließen.

Gründer: Pablo Fernandez-Peña Curbera, Mike Dekker
Teammitglieder: 6
Website: https://www.eyard.io/

Filics entwickelt ein fahrerloses Transportsystem für den bodengebundenen Palettentransport. Dieser Transportroboter kann nicht nur die Transportgrundlast abhandeln und optimieren, sondern schafft durch seine außergewöhnliche Flexibilität neue Anwendungsfälle in der gesamten Intralogistikindustrie. Neben dem autonomen Transport entsteht eine Plattform für Digitalisierung und Transparenz, welche durch weitere SaaS-Applikationen erworben werden kann.

Gründer: Gregor Kolls, Johannes Julius Lutzer, Markus Weber, Robin Konrad
Teammitglieder: 6
Website: www.filics.eu

Fletec ist eine cloudbasierte Plattform zur Verbesserung der Reparaturvorgänge von Containern und anderen intermodalen Transportmitteln. Mit neuen Methoden der Datenanalyse und einem lernenden System werden nachteilige Verhaltensmuster von Dienstleistern erkannt und richtige von falschen Reparaturen unterschieden. Mit dieser neuen Transparenz werden Kostenvoranschläge besser kontrollierbar, Entscheidungsprozesse unterstützt und Arbeitsbelastung reduziert.

Gründer: Martin Schöler, Tim Böger, Klaus Schröder
Teammitglieder: 5
Website: www.fletec.io

Die Lösung des in Prag/London ansässigen Start-ups Good Vision macht die tägliche Arbeit mit Verkehrsdaten einfacher und angenehmer. Das Produkt „Video Insights“ ist eine komplexe Verkehrsanalyseplattform, die Verkehrsmodellierern bis zu 95 % ihrer Zeit spart. Die Anwender erhalten eine Fülle von Daten zum Verkehrsverhalten, um ihre Verkehrsmodelle zu kalibrieren und zu verifizieren.

Gründer: Daniel Stofan, Lukas Hruby
Teammitglieder: 30
Website: www.goodvisionlive.com

Die Boden-Raum-Luftqualitäts-Analyseplattform von Hawa Dawa generiert und fusioniert Milliarden von Luftqualitätsdaten von Satelliten, IoT-Sensornetzwerken, städtischen Überwachungsstationen und anderen Geodatenquellen. Die Software-Tools ermöglichen es Städten, Unternehmen und Bürgern, granulare Umweltdaten über den digitalen Luftqualitäts-Zwilling als echte Entscheidungsgrundlage zu erschließen und zu nutzen.

Gründer: Karim Tarraf, Yvonne Rusche, Dr. Birgit Fullerton, Matt Fullerton
Teammitglieder: 20+
Website: www.hawadawa.com

Helios Aircargo Network ist ein Berliner Start-up mit der Mission, die Frachtfluglogistik nachhaltiger zu gestalten. Durch ein gemeinsames Netzwerk werden Flüge verschiedener Airlines vernetzt. Dies führt zu einer besseren Auslastung einzelner Flugzeuge, aber auch zu effizienteren Buchungsprozessen und einem einfacheren Frachtmanagement.

Gründer: Dirk-Joost van Engelshoven, Önder Bagci
Teammitglieder: 5
Website: https://heliosaircargo.network/

In Virtus bietet seinen Partnern eine umfassende Lösung im Bereich Asset Tracking. Vom Sensor bis zur Software stattet das französische Start-up Kunden aus verschiedenen Branchen wie Logistik mit ganzheitlichen Geolocation-Lösungen aus. Kunden können die Position ihrer assetbasierten Güter, wie z.B. Werkzeuge, jederzeit lokalisieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Waren nur innerhalb eines Werksgeländes oder entlang ihrer Transportwege geortet werden müssen, denn das Start-up kann auf ein breites Portfolio an Lokalisierungslösungen wie GPS, RFID und Barcode-Tracking zurückgreifen.

Gründer: Raphael Pantais, Frederic Belhache
Teammitglieder: 13
Website: https://www.invirtus.io

Liefergrün ermöglicht nachhaltige Same-Day und Premium Next-Day Lieferungen im Zeitfenster. Egal, ob Online-Shop oder lokaler Einzelhändler. Dabei passt sich das Start-up an den Alltag des Kunden an und liefert daher in den Abendstunden aus. Das Zeitfenster der Lieferung kann der Kunde selbst bestimmen und wird Dank Verfolgungslinks über aktuelle Statusänderungen der Lieferung informiert. Dabei fokussiert sich Liefergrün auf die nachhaltige Zustellung durch Fahrräder, Lastenräder und E-Autos und verzichtet, wo möglich, auf veraltete Verbrenner.

Gründer: Niklas Tauch, Robin Wingenbach, Max Schleper
Teammitglieder: 8
Website: https://www.sendit.green/

Modular Transport möchte die E-Mobilität in der Logistik weiterentwickeln. Die Technik soll einen Standard-Akku in der Logistik etablieren und diesen über den gesamten Logistikkreislauf einsetzen.

Gründer: Fritz Smigaj, Milan Marovac
Teammitglieder: 5
Website: modular-transport.de

Next Level Lab GbR entwickelt die Dokumentationsplattform „Doqpal“. Damit können interaktive und 3D-gestützte Dokumentationen von Maschinen und Anlagen in der Cloud verwaltet und für den praktischen Einsatz bereitgestellt werden. Eine gute Dokumentation hilft beispielsweise bei der raschen Fehlerbehebung, wenn in der Industrie Anlagen zum Stillstand kommen. Aber auch in unkritischen Situationen gewährleistet die Verfügbarkeit und Zugänglichkeit von Informationen einen reibungslosen Betriebsablauf.

Gründer: Maximilian Schäfer, David Kajkowski, Kai Biefang
Teammitglieder: 3
Website: https://www.doqpal.com/; https://www.next-level-lab.com/

Optimiz bietet eine digitale Plattform zur Frachtinspektion und Schadensautomatisierung für Frachteigentümer, Frachtversicherer und Frachtführer. Im Falle eines Transportschadens an der Ladung dauert es derzeit 6 Monate bis ein Jahr, bis diese Ansprüche geklärt sind. Durch den Einsatz von prädiktiven Technologien ermöglicht OPTIMIZ allen beteiligten Parteien die einfache Erfassung von Beweisen für beschädigte Fracht und vereinfacht den Prozess der Schadensverwaltung und -verhandlung.

Gründer: Kingsly Kwalar
Teammitglieder: 6
Website: www.optimiz.claims

Optiyol ist eine cloudbasierte Software zur Routenoptimierung. Das türkische Start-up fragte sich, warum viele Unternehmen immer noch auf manuelle Routenplanungstechniken setzen, obwohl viel Zeit und Geld in die Implementierung von Optimierungslösungen investiert wurde. Optiyol beobachtete, dass die meisten Lösungen als One-Size-Fits-All gebaut wurden, und entwickelte einen flexiblen und maßgeschneiderten Ansatz, bei dem die Algorithmen für jeden Betrieb in großem Umfang angepasst werden können. Die Lösung von Optiyol wird bereits von Einzelhändlern und Spediteuren eingesetzt.

Gründer: Ozan Gözbaşı, Tuba Yılmaz Gözbaşı, Turan Özen
Teammitglieder: 9
Website: https://www.optiyol.com/

Orbica erfasst mit Hilfe von Geo-Daten eine Vielzahl von Risiken, zum Beispiel Naturereignisse wie Stürme, Überschwemmungen und Erdbeben, aber auch Verkehrsstörungen oder Verzögerungen bei den Grenzkontrollen. So können Unternehmen auf solche Ereignisse viel effizienter reagieren und präventiv dafür sorgen, dass ihre Wertschöpfungskette weniger anfällig wird. Mithilfe der simulationsbasierten Szenarioanalysen können Kunden modellieren lassen, was passieren würde, wenn sie verschiedene Aspekte ihrer Supply Chain verändern würden. Damit finden sie die richtige Balance zwischen einer resilienten und einer schlanken Supply Chain.

Gründer: Kurt Janssen, Peter Rose
Teammitglieder: 25
Website: https://orbica.de/

Quantics stellt eine KI-gestützte Lösung bereit, die präzise, automatisierte sowie schnelle Absatz- und Nachfrageprognosen ermöglicht und ein intuitives Design für Business User ohne Data Science Know-how bietet. Dabei analysiert die KI sich ändernde Nachfrage- und Absatzmuster, bezieht interne als auch externe Faktoren in die Prognoseberechnung mit ein und passt sich unternehmensspezifischen Gegebenheiten an, um auch in einem volatilen Marktumfeld präzise Prognosen liefern zu können.

Gründer: Christof Bitschnau, Johannes Matt, Resul Akay, Vladyslav Vasylevskyy
Teammitglieder: 4
Website: https://quantics.io/

Rail-Flow ist ein Freight-Tech-Startup, das die Zugänglichkeit und Effizienz des europäischen Schienengüterverkehrs verbessert. Das von Rail-Flow entwickelte digitale Ökosystem bietet innovative Kollaborationslösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Schienengüterverkehrs und bindet dessen Akteure entsprechend an. Rail-Flow bietet die branchenweit erste neutrale Purchase & Tender Management Lösung an, welche Nachfrager und Anbieter von Schienengüterverkehren digital auf einer Plattform vernetzt. Die Plattform wird im Laufe der Zeit nach den Wünschen der Akteure flexibel erweitert, bis hin zur Anbindung weiterer Verkehrsträger.

Gründer: Dominik Fürste, Osman Akdemir
Teammitglieder: 22
Website: www.rail-flow.de

Sirum möchte die Transportbranche, die zu 90% aus kleinen und mittelständischen Unternehmen besteht, vernetzen. Hierfür entwickelte Sirum das webbasierte Transport Management ERP-System. Dieses bietet eine All-In-One Lösung für Transport- und Logistikunternehmen, um alle Prozesse und Dokumente digital in einem System zu verwalten.

Gründer: Dennis Uhlemann, Georg Notter
Teammitglieder: 15
Website: https://www.sirum.de/

Unleash Future Boats / Schleiboote findet Lösungen für die größten Herausforderungen der Binnen- und der maritimen Schifffahrt: Umweltverschmutzung und Niedrigwasser. Die Vision der Gründer besteht darin, saubere und nachhaltige Mobilität zu entwickeln und damit die Lebensqualität zu steigern. Entwickelt werden elektrische, autonom fahrende Boote mit Brennstoffzelle und grünem Wasserstoff. Der erste Prototyp wird aktuell gebaut und noch in diesem Frühjahr zu Wasser gelassen. Schon im kommenden Jahr sollen die ersten Kleinfähren verschiedene Standorte an der Schlei verbinden; die jeweiligen Gemeinden sind bereits an Bord und in die Planung involviert.

Gründer: Lars Engelhard, Stefanie Engelhard
Teammitglieder: 11
Website: https://www.unleash-future-boats.com (ab/ben)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.